Fiat 500 TwinAir Nicht so sparsam wie erhofft

Dafür ist die neue Zweizylinderversion wesentlich stärker als der Cinquecento-Urahn. Im September kommen die Limousine und das Cabriolet mit einem 63 kW (85 PS) starken TwinAir auf den Markt, der neue Standards beim Downsizing setzt.

Der kleine Luxus

mehr...

Eine geringere Reibleistung und die Verlagerung des Betriebspunkts in Richtung Volllast verbessern die Spritausbeute; ein schnell ansprechender Turbolader macht den 900 Kubikzentimeter mächtig Dampf. Und die elektrohydraulische Ventilsteuerung MultiAir sorgt in allen Bereichen für optimale Verbrennung.

Die neue Motorenfamilie ist für Leistungswerte zwischen 48 kW und 77 kW (65 und 105 PS) konzipiert. Im Vergleich zum Vierzylinder 1.4 16V im Fiat 500 überzeugt das halbierte Aggregat durch einen Liter weniger Verbrauch und immerhin 30 Prozent weniger CO2-Emissionen bei vergleichbaren Fahrleistungen. Kombiniert soll sich der Fiat 500 TwinAir laut Datenblatt mit 4,1 Liter auf 100 Kilometer begnügen, die Emission liegt bei 95 g/km. Mit dem Automatikgetriebe Dualogic sinken die offiziellen Werte auf 4,0 Liter / 100 km und 92g / km CO2.

Zur Knausrigkeit trägt nicht nur der schmalbrüstige Antrieb, sondern auch das Start-Stopp-System bei. Eine Schaltpunktanzeige hilft zusätzlich beim Spritsparen. Bei ersten Probefahrten mit dem kehligen Zweizylinder kam allerdings kaum ein Tester unter einen Durchschnittsverbrauch von sieben Liter. Denn wird dem Turbobenziner wirklich Leistung abgefordert, stößt das Downsizing-Konzept schnell an seine Grenzen.

Auch beim Preis fährt das Modell mit Zwillingsmotor nur wenige hundert Euro Vorsprung gegenüber dem Vierzylinder 1.4 16V heraus - die Preisskala beginnt mit 12.900 Euro für die Limousine; das Cabrio mit dem Zweizylinder-Turbobenziner kostet mindestens 15.700 Euro.

Nimm's leicht

mehr...