Fahrrad versus Auto Der tägliche Straßenkampf

Die Autofahrer werden mehr - und sie werden älter. (Illustration: Shutterstock, SZ-Grafik)

(Foto: )

Fehlende Radwege, volle Straßen und Autofahrer, die längst eine Fahrtüchtigkeitsprüfung nötig hätten: Was unser Autor schmerzlich lernen musste, als ihn ein Auto in München rammte.

Von Gerhard Matzig

Es ist ein geradezu boshaft schöner Sonntagmorgen mit einem Himmel aus blauer Seide. Wie frisch gebügelt. Das Leben könnte herrlich sein - und man wäre mit dem Fahrrad jetzt schon kurz vor Wolfratshausen. Dann stünde man bald auch am Walchensee. Oder gleich im Strandcafé Bucherer, vorne am Ufer, im Rücken den Herzogstand und die Alpen. Einhundert Kilometer in den Beinen, stolz wie sonst wer. So stünde man da.

Läge man nicht in Wahrheit in München im Klinikum Neuperlach. In der ...