Fahrbericht: Peugeot 207 RC French Kick

Der Peugeot 205 GTI war eine der schärfsten Asphaltfräser. Heute heißen Peugeots Top-Sportler RC - das erinnert an die Rallye-Serie WRC und steht auch für "rassig und charmant".

Von Von Sebastian Viehmann

Vor wenigen Monaten erst hat Peugeot den 207 THP mit dem 150 PS starken Turbomotor vorgestellt. Und schon legen die Franzosen nach. Der RC hat noch einmal 25 Pferdchen mehr im Stall, das Drehmoment klettert mit Overboost auf 260 ungeduldige Newtonmeter. Bei der Karosserie muss man dagegen zweimal hinschauen, um die Unterschiede zwischen den beiden flotten Peugeots zu bemerken.

Peugeot 207 RC

(Foto: Foto: Pressinform)

Zwar hockt schon der normale 207 äußerst dynamisch auf dem Asphalt. Aber erst das Heck mit dem markanten Dachspoiler und dem dicken Doppelauspuff-Endrohr trennt den RC klar vom 150 PS-THP ab. Die Franzosen setzen auf Understatement, ganz im Gegensatz zu den Rüsselsheimern, die vor kurzem den aggressiv gestylten Corsa OPC auf die Piste geschickt haben. Allerdings wird auch andersrum ein Schuh draus: Der Opel bietet deutlich mehr Renn-Optik fürs Geld (ist aber rund 1600 Euro teurer als der RC).

Auch im Innenraum hat sich Peugeot vor Sportlichkeit nicht gerade überschlagen. Das schönste Attribut sind noch die straffen Recaro-Sportsitze. Ein wenig Alu-Optik an Zierleisten und Pedalen ergänzt den dezenten Sportler-Dress. Das Lenkrad liegt zwar griffig in der Hand, ist aber wie schon beim normalen THP einfach eine Spur zu groß für ein sportliches Auto.

Dafür ist das Platzangebot für Fahrer und Beifahrer sehr großzügig. Den RC gibt es nur als Dreitürer, der THP ist auch als Fünftürer zu haben. Der ist schließlich gedacht als "Auto für Menschen, die nicht nur Leistung wollen, sondern auch morgens die Kinder zur Schule bringen müssen", sagte einmal Peugeot Deutschland-Chef Olivier Dardart.

Overboost: der Extra-Kick fürs Drehmoment

Der RC ist dagegen eher etwas fürs Kind im Manne. Und damit kommen wir zum Wesentlichen: Aus dem 1,6 Liter großen Vierzylinder, den Peugeot zusammen mit BMW entwickelt hat, schöpft der RC die Kraft von 175 Pferdestärken. Das gleiche Aggregat hilft auch dem Mini Cooper S auf die Sprünge. Schon bei niedrigen Touren baut der Twin-Scroll-Turbolader Druck auf. Ab 1600 Umdrehungen liegt das maximale Drehmoment von 240 Newtonmetern an, das sich unter Volllast durch einen Overboost auf 260 Newtonmeter steigert. Dazu erhöht die Elektronik einfach kurzzeitig den Ladedruck. Beim Überholen sorgt das für einen willkommenen Extra-Kick.

Der Vorgänger 206 RC benötigte noch einen Saugmotor mit zwei Litern Hubraum, um 177 PS auf die Straße zu bringen. Der neue RC schöpft nicht nur mehr Leistung aus weniger Hubraum, sondern erreicht auch bessere Fahrleistungen bei gleichzeitig deutlich geringerem Verbrauch. In 7,1 Sekunden beschleunigt der flotte Franzose auf 100 km/h. Damit ist der RC so spurtstark wie der Corsa OPC mit 192 PS, der uns allerdings beim Überholen noch ein Stückchen bissiger erschien.