Diese Woche Zu teuer

Mehr als die Hälfte der Deutschen würde sich einer Umfrage zufolge im Moment kein E-Bike oder Pedelec kaufen. Die meisten schreckt der hohe Preis ab. Auch das Aufladen erscheint vielen zu aufwendig.

Eine knappe Mehrheit in Deutschland würde aktuell kein E-Bike oder Pedelec kaufen, wie eine repräsentative Umfrage zeigt. 60 Prozent der Befragten äußern sich so. Die meisten schreckt der hohe Preis ab (55 Prozent), und jeder Vierte hält das Aufladen für aufwendig (26 Prozent). Für ein solches Fahrrad mit Elektrounterstützung kann sich dagegen jeder Dritte erwärmen (33 Prozent). Die meisten finden es bequemer (80 Prozent). Vier von zehn schätzen, schneller durch die Stadt zu kommen und keinen Parkplatz suchen zu müssen (43 Prozent). Fast genauso viele würden ein E-Bike aus Umweltgründen kaufen (42 Prozent). Jeder Vierte denkt, besser mit seinem Partner mithalten zu können, was unterschiedliche Fitness sonst nicht erlaubt (27 Prozent). Die repräsentative Umfrage wurde im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt. Befragt wurden 1013 Personen ab 14 Jahren in Deutschland, darunter 913 Nichtbesitzer von E-Bikes. Im Jahr 2016 waren nach Angaben des Herstellerverbandes ZIV in Deutschland 605 000 E-Bikes verkauft worden - das war ein Zuwachs von 13 Prozent. Der Marktanteil von E-Bikes am Gesamtfahrradmarkt stieg auf 15 Prozent. Die Zahl der E-Bikes auf deutschen Straßen schätzt der Verband auf etwa drei Millionen.