Oh la la - oben ohne!

Ein geschlossenes Dach? Für Franzosen ist das ein unnötiges Flirt-Hindernis. Bei Renault galt lange Zeit die Devise: Je offenherziger, desto besser. Eine Geschichte über Strandflitzer, schicke Roadster und schöne Frauen.

Wenn jemand vor Freude Luftsprünge vollführt, heißt das im Französischen "cabrioler". Das Wort wird im 18. Jahrhundert geboren, als in Paris kleine zweirädrige Kutschen groß in Mode kommen. Diese "Cabriolets" sind nämlich so leicht, dass sie auf dem holprigen Kopfsteinpflaster auf und ab hüpfen.

Im Bild (v.l.n.r. im Uhrzeigersinn): Renault Mégane CC (weiß), Renault Spider (blau), Renault R5 Cabrio (rot), Renault R4 Plein Air (orange), Renault Wind (silber)

Bild: Pressinform

26. November 2010, 14:53 2010-11-26 14:53:46  © sueddeutsche.de/Pressinform/gf

zur Startseite