Autoklassiker (11): Mercedes 220 Ponton Die erste E-Klasse

Die neue Mercedes E-Klasse steht in den Startlöchern. Ihre Geschichte begann aber bereits Mitte der 50er Jahre - mit dem Ponton-Benz.

Von Stefan Grundhoff

Die E-Klasse ist seit je her das Kernmodell und neben der übermächtigen S-Klasse das Aushängeschild der Marke Mercedes-Benz. Bei der Vorstellung der nun auslaufenden E-Klasse versprachen die MB-Verantwortlichen vollmundig "die neue Mercedes E-Klasse kann alles, was wir auch können." Unwahrscheinlich, dass die Strategen bei der Vorstellung der ersten Mercedes-Mittelklasse-Limousine im Jahre 1954 ähnliche Werbesprüche von sich gegeben haben. Doch das, was die E-Klasse über Jahrzehnte auszeichnete, hat ihren Ursprung im Ponton-Mercedes. Als die Bundesrepublik langsam wieder auf die Beine kam und das Wirtschaftswunder zu einem eben solchen wurde, verlangte Deutschland nach einer großzügigen Mittelklasselimousine.

Nie zuvor war ein Mercedes so aufwendig entwickelt worden

Man war schließlich wieder wer und gerade die finanziell bessergestellten Menschen suchten einen geeigneten fahrbaren Untersatz - ohne den angestaubten Arbeitercharme, den Marken wie Opel, Ford oder NSU durchweg verströmten. Wer etwas war, der fuhr in der Nachkriegszeit einen Mercedes - und ab 1954 gerne den 220er. Die viertürige Limousine der Baureihe W 180 war zwar alles andere als luxuriös, aber für die meisten im langsam wieder auf die Beine kommenden Deutschland schlicht unerreichbar.

Die hausbackene Werbung zeigte auf großen Plakaten einen elegant gekleideten Vater mit chicen Hut am Ponton-Steuer. Rechts daneben die nicht weniger gut betuchte Ehefrau und im Fond der strahlende Nachwuchs. Der 2,2 Liter große Sechszylinder des Topmodells leistete seinerzeit mehr als beachtliche 63 kW / 85 PS und ein maximales Drehmoment von 160 Nm - nach heutigen Maßstäben für eine Limousine der oberen Mittelklasse mit einer Länge von 4,71 Metern kaum ausreichend. Damals aber fantasierte der Verkaufsprospekt von der Wendigkeit eines Sportwagens.

Erstmals in der deutschen Automobilgeschichte war ein Volumenmodell auch derart aufwendig entwickelt worden. Die bis dato mit Mercedes untrennbar verbundene Eleganz war dagegen nicht die Sache des ersten E-Klasse-Vorläufers. Die bogenförmige Dachkonstruktion wirkte alles andere als filigran und auch die in die Karosserie eingelassenen Kotflügel nahmen dem Mittelklassemodell jene unvergleichliche Linienführung, mit der Mercedes bis dato auf Kundenfang ging.

Die erste E-Klasse

mehr...