Auto des Jahres 2010: VW Polo Die glorreichen Sieben

Der neue VW Polo ist das " Auto des Jahres" 2010 - der Kleinwagen verwies am Ende sechs Finalisten auf die Plätze.

Von Jörg Reichle

Wenn von den mehr als dreißig neuen Autos, die in diesem Jahr vorgestellt wurden, am Ende sieben übrig bleiben, unter denen die Jury des renommierten Car-of-the-Year-Awards den Sieger ermittelt, dann darf man davon ausgehen, dass es sich hier um tatsächlich bemerkenswerte Automobile handelt.

Auto des Jahres 2010: VW Polo

Sieger-Typ: Der neue VW Polo, der im Sommer dieses Jahres Premiere feierte, ist bereits die fünfte Generation der erfolgreichen Baureihe.

(Foto: Foto: oh)

59 Fachjournalisten aus 23 europäischen Ländern, zu denen auch ein Vertreter der SZ gehört, vergaben die begehrte Trophäe nun zum 47. Mal und am Ende lag ein deutsches Auto ganz vorn: Mit 347 Punkten siegte der neue VW Polo, nach 18 Jahren der erste Triumph für den Wolfsburger Hersteller. Zuletzt hatte der VW Golf 1992 die Auszeichnung eingefahren.

Wie eng es in der Spitzengruppe der Neuheiten auch in diesem Jahr zuging, zeigt der knappe Vorsprung des Siegers. Nur zehn Punkte trennten den Polo am Ende vom zweitplatzierten Toyota iQ. Der knapp drei Meter lange Winzling im Smart-Format, der dank eines raffinierten Baukonzepts nicht nur einen ausgewachsenen Vierzylinder samt Getriebe im Bug unterbringt, sondern auch drei Erwachsenen, einem Kind oder Gepäck Platz bietet, erhielt 337 Punkte.

Neben Volkswagen landete auch Opel in der Spitzengruppe. Nach dem Sieg des Insignia im Vorjahr, erreichte das neue Kompaktmodell aus Rüsselsheim, der Astra, diesmal den dritten Platz, allerdings mit deutlichem Rückstand (221 Punkte) auf die Erstplatzierten.