Alternative Antriebe Mit Voll-Gas in die Zukunft

Biogas gehört zu den alternativen Kraftstoffen mit den besten Zukunftsperspektiven - Audi baute jetzt das passende Auto dazu.

Von Joachim Becker

Das Einmaleins der Klimazukunft geht so: Der weltweite Energiebedarf für Mobilität wird sich bis zum Jahr 2050 verdoppeln, sagt die Internationale Energie Agentur (IEA) voraus. Entsprechend werden die CO2-Emissionen des Verkehrssektors steigen, statt wie geplant zu sinken.

A5 2.0 T-CNG

Dank eines leicht veränderten Abgassystems ist unterm Fahrzeugboden Platz für vier Druckbehälter, die es zusammen auf 130 Liter Volumen oder 21 Kilogramm CNG bringen.

(Foto: Foto: Audi)

Der Treibhauseffekt scheint programmiert zu sein, wenn wir nicht stärker auf Biokraftstoffe umsteigen. Bis zum Jahr 2010 will die Europäische Union deshalb 5,75 Prozent des Kraftstoffverbrauchs durch Ökosprit ersetzen. Soweit die Theorie. In der Praxis steht gerade eine Marktbereinigung bei deutschen Biodiesel-Herstellern bevor. Wenn die Steuer von 2008 an jedes Jahr um sechs Cent erhöht wird, verliert der teure Sprit vom Acker schon bald seinen Preisvorteil - trotz steigender Ölpreise.

Biogas ist ein höchst effizienter Öko-Kraftstoff

In Deutschland lassen neue Biodiesel-Anlagen die Jahreskapazität bis Ende des Jahres um mehr als 40 Prozent auf 4,5 Millionen Tonnen emporschnellen. Dabei lagen schon im Juni mehr als die Hälfte der Produktionskapazitäten aufgrund massiver Absatzprobleme still - eine Katastrophe für die mittelständisch geprägte Branche.

Viele Experten haben den Crash vorausgesagt: Die hiesige Ausbeute pro Hektar Ackerfläche liegt bei lediglich 1183 Liter Biodiesel. Bei steigenden Getreidepreisen lohnt auch die Herstellung von Ethanol nicht.

Ganz anders sieht die Bilanz für Biogas aus: Energiepflanzen wie Mais können fast total verwertet werden. Aus dem Ertrag von einem Hektar Ackerfläche lässt sich so viermal so viel gasförmiger Kraftstoff herstellen wie bei der bisherigen Produktion von Biodiesel.