Donnerstag, 29. Januar 2015
, Eyal Bartov Menschen und Neandertaler Erste Begegnung in Israel

Trafen sich moderne Menschen und Neandertaler zum ersten Mal in der Gegend des heutigen Israels? Funde in einer Höhle unter einer Baustelle weisen darauf hin.

Mittwoch, 28. Januar 2015
Mikroplastik Umweltgefahr aus dem Drogeriemarkt

Mikroplastik steckt in Duschgelen, Cremes und Peelings, gelangt über das Abwasser in Flüsse und Meere und gefährdet dort die Umwelt. Jetzt widmet sich der Bundestag dem Thema.

Paleo Reconstructions, Julius Csotonyi / Julius Csotonyi Schlangen Zuwachs in der Familie

Schlangen haben sich wohl viel früher entwickelt als gedacht: Neu eingeordnete Fossilien sind 70 Millionen Jahre älter als bisher bekannte Funde.

Selfmade-Netzwerk in Havanna Kubaner erschaffen heimliches Inselnetz

Der Internetzugang auf Kuba ist eine Katastrophe. Bürger Havannas haben deshalb ihr eigenes Netzwerk konstruiert - über selbstgebaute Wlan-Antennen und Kabel tauschen sie Filme und Meinungen aus. Der Regierung gefällt das nur bedingt.

Dienstag, 27. Januar 2015
Asteroid, Nasa / Nasa Vorbeiflug von "2004 BL86" Mini-Mond umkreist erdnahen Asteroiden

In einem Abstand von lediglich 1,2 Millionen Kilometern verfehlte Asteroid "2004 BL86" die Erde. Astronomen haben beim Vorbeiflug genau hingesehen: Der Kleinplanet hat einen Begleiter mitgebracht.

Handel in der Antike Tausche Glasperlen gegen Bernstein

Ägypter und Dänen trieben offenbar schon vor mehr als 3500 Jahren regen Handel mit Schmuck. Dienten die Artefakte rituellen Zwecken? Rätselhafterweise scheint Mitteleuropa von der Handelsverbindung unberührt geblieben zu sein.

, Snanthanu Bhardwaj/CC by SA / Snanthanu Bhardwaj/CC by SA Verhaltensbiologie Außenseiter müssen Wache schieben

Forscher haben jahrelang das soziale Netz einer Murmeltierkolonie rekonstruiert. Jedes Tier hat wohl eine ganz bestimmte Aufgabe im sozialen Gefüge. Die Rangniederen bekommen eher die gefährlichen Aufgaben.

Montag, 26. Januar 2015
HURRIKAN NICARAGUA, dpa / DPA Klimaforschung Inflation der Wetterextreme

Wenn La Niña wütet, können ganze Regionen in Regen versinken. Geht die globale Erwärmung ungebremst weiter, könnte das Wetterextrem im Pazifik fast doppelt so häufig auftreten wie bisher.

Asteroid ´2012 DA14 Vorbeiflug von "2004 BL86" Asteroid soll Erde knapp verfehlen

Montagabend rast der Asteroid "2004 BL86" an der Erde vorbei. So nah wie er kam dem Planeten bislang kein anderer registrierter Himmelskörper von solchen Ausmaßen.

Japan stramm auf Atomkurs - ´Genug Plutonium für Atombomben Nuklearer Abfall in Japan Atommüll ohne Plan

Kernkraft ja, Abfall egal: Japan belebt seine Nuklearindustrie neu, hat aber kein Konzept für die Entsorgung radioaktiven Materials. Wo sich in dem seismisch aktiven Land ein Endlager finden soll, bleibt ein Rätsel. Jetzt hoffen manche auf den "schnellen Brüter".

Psychologie und Talismane Aberglaube steigt unter Leistungsdruck

Wann Menschen Aberglauben zeigen, hängt von den Umständen ab: Wollen Probanden ein Ziel erreichen, um Anerkennung zu bekommen, sind Talismane beliebt. Ist die innere Motivation wichtiger, kommen sie ohne Glücksbringer aus.

Sonntag, 25. Januar 2015
Wissenschaftsgeschichte Millionenschwere Schätze auf dem Dachboden

Bruchstücke von Meteoriten, ägyptische Sternenuhren, Skelette doppelköpfiger Wesen: An Deutschlands Hochschulen lagern wertvolle Objekte, doch viele sind vergessen. Jetzt sollen sie geborgen werden.

Samstag, 24. Januar 2015
, theblackvault/National Archives / theblackvault/National Archives Ufo-Dokumente der US-Luftwaffe "Sie können in unserem Hinterhof landen"

Ein Blogger hat Tausende Dokumente des US-Militärs über Ufo-Sichtungen publiziert. Sie sind Zeugnisse eines aufgeregten Nachkriegs-Amerika, in dem der Hype um fliegende Untertassen Soldaten und Hausfrauen nachts wach hielt.

Freitag, 23. Januar 2015
Blumenkohlqualle, Graeme Hays / Graeme Hays Biologie Mit der Kraft der Qualle

Quallen sind kein hilfloses Treibgut: Die Blumenkohl-Qualle kann sich orientieren und selbst gegen den Strom schwimmen.

Bulletin of the Atomic Scientists - Logo; Atomkriegsuhr, PR NEWSWIRE; Bulletin of Atomic Scientists / PR NEWSWIRE Weltuntergangsuhr So nahe an der Katastrophe wie 1984

"Die Wahrscheinlichkeit einer globalen Katastrophe ist sehr hoch": Wissenschaftler haben die symbolische Weltuntergangsuhr auf drei Minuten vor zwölf gestellt. So prekär war der Wert zuletzt auf dem Gipfel des Kalten Krieges.

Donnerstag, 22. Januar 2015
Posse um Klimastudie Britischer Lord will Klimawandel widerlegen

Der britische Adelige Lord Monckton wettert gegen den Euro, gegen Homosexualität und vor allem gegen den Klimawandel. Mit einem wissenschaftlichen Aufsatz versucht der Brite nun, die Erderwärmung kleinzurechnen. Doch allein die Begleitumstände der Veröffentlichung sind abenteuerlich.

Schmerz und Gedächtnis Elektroschocks verstärken die Erinnerung

Mit kleinen Stromstößen quälten Forscher Versuchspersonen, als diese sich Fotos merken sollten. Das bringt die Erinnerung wohl tatsächlich auf Trab - und das stärker als vermutet.

Mittwoch, 21. Januar 2015
Vattenfall informiert über künftige Braunkohleverstromung, Patrick Pleul / Patrick Pleul/dpa Simulation der CCS-Technik Kohlendioxid will in der Tiefe nicht erstarren

Eine Simulation weckt große Zweifel an der Idee, Kohlenstoffdioxid aus Kraftwerken oder Fabriken ins Erdreich zu pressen. Unterirdisch gespeichertes CO2 wird danach kaum wie erhofft zu Stein.

H5N8-Erreger Vogelgrippe flammt erneut in Mecklenburg-Vorpommern auf

Ein Huhn in Mecklenburg-Vorpommern hat sich mit dem hochansteckenden H5N8-Erreger infiziert. Der gesamte Bestand wird vernichtet. Es ist bereits der vierte Vogelgrippe-Fall in dem Bundesland in kurzer Zeit.

, Emmanuel Brun / AP Rekonstruktion von Papyrusrollen Schrift aus der Asche

300 Grad heiß war der pyroklastische Strom des Vesuv, der im Jahr 79 Pompeji traf und Hunderte Papyri antiker Gelehrter zu Asche verkohlte. Nun ist es Physikern gelungen, die Rollen mit Röntgenstrahlen nach Botschaften zu durchleuchten.

Dienstag, 20. Januar 2015
Tiger in Indien, Sanjeev Gupta / dpa Artenschutz in Indien Überraschendes Comeback des Tigers

In Indien fühlen sich immer mehr Tiger wohl. Ein kleines Wunder, denn ein Jahrhundert lang schien der Rückzug der Raubkatzen nicht aufzuhalten. Die Trendwende erstaunt selbst Umweltverbände.

Klima und Linguistik Wie das Wetter die Sprache prägt

In Tonsprachen wie dem Chinesischen hat ein Wort je nach Aussprache ganz unterschiedliche Bedeutungen. Forscher glauben nun, dass feuchtes Klima die Entwicklung solcher Sprachen ermöglichte.

Grönland - Touristengruppe vor Eisberg, C1879 Helfried Weyer / dpa Klimaforschung Ruß aus dem Eis

Wenn Gletscher schmelzen, hat das besonders Auswirkungen auf den Meeresspiegel. Aber im Eis ist auch eine Menge Kohlenstoff eingeschlossen, der dann frei wird - und ins Meer und später in die Luft gerät.

Montag, 19. Januar 2015
, Roman Breisch / Roman Breisch Sternenhimmel So können Sie Komet Lovejoy noch sehen

In dieser Woche ist die Sicht auf Komet Lovejoy noch besonders gut, danach rast er in Richtung Sonne davon. Der Himmelskörper und sein grünlicher Schweif lassen sich selbst mit einfachen Ferngläsern beobachten.

, Ylli/HSG-IMIT Energieerntender Schuh Kraftwerk in der Sohle

Forscher haben einen Schuh entwickelt, der beim Laufen Strom erzeugt. Jetzt träumen die Entwickler aus Deutschland vom selbstschnürenden Treter wie im Film "Zurück in die Zukunft II". Doch noch ringen sie mit der Energieausbeute.

Sonntag, 18. Januar 2015
Globaler Wandel Daten ohne Wirkung

Forscher berechnen immer genauer, wie viel Erdöl die Menschheit noch verbrennen darf, gleichzeitig sind SUVs und Monstertrucks extrem gefragt. Der Klimawandel nimmt Züge eines absurden Theaterstücks an - dafür sind die Wissenschaftler allerdings mitverantwortlich.

Mechanismus von Antikythera äußerst komplexer Sternenkalender, epa ANA Cardiff University / dpa Archäologie Tauchgang zum Ur-Computer

Eine geheimnisvolle 2000 Jahre alte astronomische Uhr fasziniert Laien und Historiker: Der Antikythera-Mechanismus gilt manchen als ältester Computer der Welt. Jetzt soll eine neue Tauchexpedition fehlende Teile des Wunderwerks aufspüren.

Freitag, 16. Januar 2015
, NOAA / NOAA Klimawandel 2014 brachte Wärmerekord

Heiß, heißer, 2014: Die US-Wetterbehörde erhebt das Jahr 2014 offiziell zum wärmsten Jahr der Geschichte. Der weltweite Rekord ist überraschend, weil ein wichtiges Klimaphänomen gar nicht zur Hitze beitrug.

, STR / AFP Vogelzug Energieeinsparung der Gänse

Streifengänse überfliegen den Himalaja in mehr als 6000 Metern Höhe, wo die Luft schon für viele Helikopter zu dünn ist. Mit welch ausgefeilten Methoden sie ihre Kräfte einteilen, haben Forscher nun erkundet.

Katse-Staudamm in Lesotho, Walter Dhladhla / dpa Diskussion um Erdzeitalter Anthropozän Am Limit

Die Menschheit verändert den Planeten, womöglich wird bald ein neues Erdzeitalter ausgerufen. Wissenschaftler haben neun Grenzwerte für stabile Lebensbedingungen bestimmt - vier davon sind schon überschritten.

Donnerstag, 15. Januar 2015
Psychologie Weniger Stress, mehr Mitgefühl

Kaum sinkt der Stress, zeigen Menschen deutlich mehr Empathie gegenüber anderen. Diese "Gefühls-Ansteckung" funktioniert selbst bei Mäusen. Und sie lässt sich auch künstlich herbeiführen, wie Forscher nun ermittelt haben.

Kastration von Hündinnen Mit falschen Zahlen operiert

Manche Tierärzte empfehlen, Hündinnen stets zu kastrieren - das schütze vor Krebsgeschwüren. Tatsächlich aber ist der Eingriff oft völlig unnötig, und er kann unerwünschte Nebenwirkungen haben.

, T. Morgan / Univ. of St. Andrews / T. Morgan / Univ. of St. Andrews Entwicklung der Kommunikation Die Sprache der Steinklingen

Die Fähigkeit, Steinwerkzeuge herzustellen, könnte einst die Entwicklung der Sprache beflügelt haben. Nur verbal lassen sich bestimmte Techniken an die nächste Generation weitergeben, berichten Forscher. Für das Experiment dazu ließen sie Probanden Steine klopfen.

Klimaforschung Wissenschaftler verschätzten sich beim Meeresspiegel-Anstieg

Forscher korrigieren ihre Schätzungen, wie stark im 20. Jahrhundert die Weltmeere angestiegen sind, nach unten. Das macht einige Zentimeter zwischen 1901 und 1990 aus - und löst möglicherweise ein Rätsel.

Space station crew safe, no ammonia leak confirmed: NASA, HO / AFP Zwischenfall im US-Modul Computerpanne löste ISS-Evakuierung aus

Alarm auf der Internationalen Raumstation: Wegen des Verdachts auf giftiges Ammoniak in der Bordluft flüchteten zwei US-Astronauten ins russische Modul und harrten dort aus. Nun gibt die Nasa Entwarnung.

Mittwoch, 14. Januar 2015
Raumstation ISS, Nasa/dpa / Nasa/dpa Internationale Raumstation US-Segment der ISS nach Ammoniak-Alarm evakuiert

Im amerikanischen Teil der ISS ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Zwei Astronauten mussten zu ihren russischen Kollegen flüchten. Die Nasa rätselt nun, ob giftiges Ammoniak aus dem Kühlsystem ausgetreten ist.

Eis, Alexander Hafemann; Mlenny/iStockphoto.com / Alexander Hafemann; Mlenny/iStockphoto.com Ihre Frage Ist das Schmelzen der Antarktis-Gletscher wirklich besiegelt?

Polarforscher haben in wissenschaftlichen Aufsätzen das unwiderrufliche Ende von bestimmten Gletschern in der Antarktis ausgerufen. Aber gilt dieser "Point of no Return" überall auf dem Kontinent?

, Ana Golubović, Uni Belgrad / Ana Golubović, Uni Belgrad Biologie Was nun, Schildkröte?

In Serbien haben Biologen Hunderte von Schildkröten auf den Rücken gedreht und ihr Strampeln protokolliert. Welche Tiere schaffen es, sich wieder aufzurichten, wer bleibt liegen? Darüber entscheidet ein anatomischer Faktor.

Gigantischer Eiskrater in der Antarktis, AWI / dpa Antarktis Forscher entdecken Riesenkrater im Eis

Ein Messgerät fällt aus, drei Geophysiker ändern ihre Route - und finden eine ungewöhnliche Struktur im antarktischen Schelfeis. Womöglich ist ein großer Meteorit dort eingeschlagen.

Dienstag, 13. Januar 2015
Charakteranalyse PC schlägt Freunde

Wer in sozialen Netzwerken seine Vorlieben verrät, zeigt damit seinen Charakter. Anhand der Facebook-Likes kennt der Computer die Persönlichkeit eines Menschen inzwischen besser als dessen Freunde.