Sonntag, 1. März 2015
Umweltgeschichte Dreck der Ahnen

Ist Umweltverschmutzung eine moderne Entwicklung? Keineswegs. Seit Menschen leben, zerstören sie ihre Umwelt. Luftverschmutzung war schon in der Antike ein Problem.

Samstag, 28. Februar 2015
Ernährung Wahnwitzige Verschwendung

Wenn es um den Hunger geht, wird viel über Gentechnik und Biosprit diskutiert.  Wichtiger ist ein anderes Problem: Immer noch werden 30 Prozent aller Lebensmittel weggeworfen.

Freitag, 27. Februar 2015
A member of an expedition group stands on the edge of a newly formed crater on the Yamal Peninsula, northern Siberia, STRINGER Jamal-Halbinsel Seltsame Krater tun sich in Sibirien auf

In Sibirien tauchen immer mehr seltsame Löcher auf. Bewohner der Gegend berichten von Beben und Lichtblitzen. Lässt ein Gas die Krater entstehen?

, The University of Warwick / The University of Warwick Besiedelung Europas Steinzeit-Jäger handelten mit Getreide

8000 Jahre alte Spuren von Weizen in Großbritannien geben Rätsel auf. Die dort ansässigen Steinzeit-Jäger könnten Handelsbeziehungen nach Südeuropa gepflegt haben. Muss die Besiedelungsgeschichte Europas neu geschrieben werden?

Kohlendioxid Es ist ein Treibhausgas

Eigentlich hat das niemand bezweifelt: CO2 heizt die Atmosphäre auf, weil es Wärmestrahlung fängt. Die Gewissheit beruhte bisher auf Laborexperimenten. Erst jetzt haben US-Forscher die Wirkung im Freilandversuch nachgewiesen.

Donnerstag, 26. Februar 2015
, Google DeepMind / Google DeepMind Künstliche Intelligenz Google-Software meistert selbständig "Space Invaders"

Ein Google-Team hat eine Software entwickelt, die selbständig lernt, Videospiele perfekt zu spielen - darunter Atari-Klassiker wie "Space Invaders" oder "Breakout". Das KI-System erfindet dabei langfristige Strategien.

Außeneinsatz an der ISS, dpa / dpa Raumfahrt Astronaut kämpfte mit Wasser im Helm

Erneut hat sich bei einem ISS-Außeneinsatz Flüssigkeit im Anzug eines Astronauten ausgebreitet. Bei einem früheren Zwischenfall wäre ein italienischer Astronaut beinahe ertrunken.

Widerstandsfähigkeit Pflanzenstreicheln ist kein Aberglaube

Pflanzen zu berühren, um sie zum Wachstum anzuregen, hilft. Offenbar machen Streicheleinheiten viele Gewächse widerstandsfähiger. In Japan werden deshalb sogar Schulklassen auf Äcker geschickt.

Mittwoch, 25. Februar 2015
Raumfahrt Russland verlängert ISS-Beteiligung

Russland will sich bis zum Jahr 2024 an der Internationalen Raumstation ISS beteiligen - und damit länger als bislang geplant. Anschließend sollen die russischen Module abgekoppelt werden und Basis eines eigenen Labors bilden.

Junger Katta, A1885 epa Keystone Eddy Risch / Eddy Risch/dpa Geschlecht von Ungeborenen Riecht nach Mädchen

Dieses Phänomen wurde bislang bei keinem anderen Tier beobachtet: Trächtige Lemuren-Weibchen verraten am Geruch, ob sie ein Affenmädchen oder -jungen gebären werden.

Dienstag, 24. Februar 2015
File photo of IPCC Working Group III Chairman Pachauri attending a news conference to present Working Group III's summary for policymakers at the IPCC in Berlin, STEFANIE LOOS / REUTERS Vorwurf der sexuellen Belästigung Chef des Weltklimarats tritt zurück

Mitten in den Vorbereitungen für ein neues Klimaabkommen ist der Chef des Weltklimarats, Rajendra Pachauri, zurückgetreten. Eine Forscherin an seinem Institut wirft ihm sexuelle Belästigung vor.

Elfenbein aus Afrika, epa Kenya Wildlife Service HO / dpa Schmuggel in Thailand DNA-Tests gegen Elfenbein-Schmuggel

Noch floriert der Elfenbeinschmuggel von Afrika nach Asien - der wichtigste Umschlagplatz ist Bangkok. Das könnte sich bald ändern, denn die thailändischen Behörden nutzen jetzt DNA-Tests. Erste Ergebnisse gibt es bereits.

Montag, 23. Februar 2015
, Andy Kale, University of Alberta / Andy Kale, University of Alberta Van-Allen-Gürtel Schutzschild der Erde unter Beschuss

"Wie der Treffer eines Vorschlaghammers": Forscher haben erstmals detailliert beobachtet, wie ein gewaltiger Sonnensturm die Van-Allen-Gürtel trifft. Diese kosmischen Schutzschilde vibrieren unter Beschuss wie eine Kirchglocke.

Waschbär, Jochen Lübke / dpa Invasive Arten Waschbär infiltriert Adlernester

Waschbären vermehren sich in Thüringen rasant, mittlerweile treiben sich die Tiere auch in Adlernestern und an Uhu-Nistplätzen herum. Ein anderer eingewanderter Räuber macht Naturschützern noch größere Sorgen.

Sonntag, 22. Februar 2015
IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Wie möchten Sie sterben?

Durch die Fortschritte in der Medizin können Menschen heute manchmal mitbestimmen, wie sie sterben. Doch will man das eigentlich?

Samstag, 21. Februar 2015
Küstenfischer Heringe Fischerei Reform EU, Stefan Sauer / dpa Überfischung Her mit einem einfachen Fisch-Label

Wer ökologisch korrekten Fisch kaufen will, könnte genauso gut eine Doktorarbeit schreiben, so kompliziert sind die Einkaufsratgeber. Was derzeit fehlt, ist ein vernünftiges Label.

Freitag, 20. Februar 2015
, Kiesewetter, et. al., 2015 / Kiesewetter, et. al., 2015 Feinstaub Europäischen Metropolen droht schlimmere Luftverschmutzung

Vier von fünf Europäern atmen zu oft verschmutzte Luft ein. Nach Ansicht von Forschern könnte die Feinstaub-Belastung bis 2030 vor allem in Metropolen wie Paris oder Warschau schlimmer werden.

Vogelkunde Schweden schaffen rassistische Vogelnamen ab

Negerfink, Zigeunervogel, Kaffernsegler: Schwedische Vogelkundler haben Arten mit diskriminierenden Namen umbenannt - und werden dafür kritisiert.

Ornithologie Feder-Krieger

Einige Vogelmütter können offenbar das Aggressionspotenzial ihrer männlichen Nachkommen durch Hormone beeinflussen. Das steigert die Durchsetzungskraft der Art wenn die Nistplätze knapp werden.

, Mike Behnken; Mike Behnken / Flickr / CC by ND / Mike Behnken; Mike Behnken / Flickr / CC by ND Meteorologie Metropolen ziehen Hitzegewitter an

In Großstädten blitzt und donnert es bei feuchtwarmem Klima offenbar häufiger als auf dem Land. Meteorologen haben eine Erklärung für das Phänomen - es könnte mit den Pendlern zu tun haben.

Donnerstag, 19. Februar 2015
NASA artist's concept of the circumbinary planet Kepler-16b, NASA / Reuters Vorbeiflug eines Sterns Roter Zwerg raste am Sonnensystem vorbei

Vor gerade einmal 70 000 Jahren, als bereits Menschen lebten, flog ein fremder Stern extrem knapp an der Sonne vorbei. Solche kosmischen Begegnungen können katastrophal enden.

, Andrew Writer/ Flickr / CC by 2.0 / Andrew Writer/ Flickr / CC by 2.0 Biomaterialien Die Schnecke mit den härtesten Zähnen der Welt

Die Fresswerkzeuge der unscheinbaren Napfschnecken sind unerreicht: Sie bestehen aus einem der stabilsten Biomaterialien überhaupt. Damit knabbern sie bevorzugt an Felsen.

Mittwoch, 18. Februar 2015
Eidechsen Für England gerüstet

Vor etwa 100 Jahren sind Mauereidechsen aus Italien und Frankreich nach England eingewandert. Die Tiere vertragen das britische Schmuddelwetter gut. So gut sogar, dass Biologen auch für andere Arten Hoffnung haben.

, JACK GUEZ / AFP Archäologie Taucher finden Israels größten Goldschatz

In einer viel besuchten Region Israels haben Taucher 2000 alte Münzen entdeckt. Archäologen bestätigen die Echtheit der Goldstücke - und rätseln noch über die Herkunft.

, Leif Richardson / Leif Richardson Biologie Apotheke der Hummeln

Nikotin ist eigentlich ein sehr starkes Insektengift. Doch sehr kleine Mengen auf Pflanzennektar scheinen Hummeln vor Parasiten zu schützen.

, Toni Heigl / Toni Heigl Agrarforschung Vielfalt auf dem Acker

Die richtige Saatordnung, abwechslungsreiche Fruchtfolgen - es gibt viele Wege, um Unkraut zu unterdrücken und den Ertrag zu steigern. Stattdessen überwiegen aber die Monokulturen.

Dienstag, 17. Februar 2015
, US Department of Agriculture / US Department of Agriculture Schutz vor Fledermäusen Motte verfügt über Stealth-Technologie

Mondmotten verfügen über zwei Flügelfortsätze, die für die Insekten wie eine Art Stealth-Technologie wirken. Die schlanken Auswüchse der Schmetterlinge irritieren die Echo-Ortung jagender Fledermäuse.

Psychologie Hungrige Menschen kaufen mehr

Mit leerem Magen einkaufen zu gehen, ist keine gute Idee. Denn dann landen nicht nur mehr Lebensmittel im Korb, sondern auch Dinge wie USB-Sticks oder Büroklammern. Forscher rätseln, woran das liegen könnte.

, cve / cve Blindgänger in Laos Genug Bomben für 3000 Jahre

Vor 40 Jahren endete der Vietnamkrieg, doch im Nachbarland Laos tötet dessen Erbe noch heute. Bis zu 80 Millionen Blindgänger schlummern im Boden. Trotz der Gefahren sind die US-Bomben eine Ressource - Löffel, Boote und Häuser erwachsen daraus.

Montag, 16. Februar 2015
Wolken auf dem Mars, Grupo Ciencias Planetarias / dpa Mysteriöse Wolken Der Mars raucht wie ein Schlot

Astronomen rätseln über ein Wetterphänomen auf dem Mars: Riesige Rauchfahnen reichen dort bis zu 250 Kilometer in die Atmosphäre hinauf. Die Wolkentürme scheint es aber nur am Marsmorgen zu geben.

, Franz Xaver Fuchs / Sta Sonnenfinsternis Härtetest für die Stromversorgung

Am 20. März könnte eine partielle Sonnenfinsternis den Solaranlagen in Deutschland für kurze Zeit die Energiequelle entziehen. Droht damit ein echter Härtetest für die Leistungskraft der heimischen Stromversorgung?

, Seth Shostak / AP Suche nach Aliens Riskante Funksprüche an Außerirdische

Die Anhänger von Seti warten seit Jahrzehnten geduldig auf ein Zeichen außerirdischer Zivilisationen. Jetzt will ein Teil der Bewegung selbst ins Weltall funken - und löst damit einen bizarren Streit aus. Ihre Gegner befürchten die Zerstörung der Erde.

Apfelmus aus dem Spreewald, Z1022 Patrick Pleul / dpa Grüne Gentechnik Superäpfel sollen ewig frisch bleiben

Amerikanische Obstesser plagt künftig ein Igitt-Faktor weniger: Die US-Behörden haben zwei genetisch veränderte Apfelsorten zugelassen, die niemals braun werden. Angeblich sind die Früchte harmlos für die Umwelt.

Samstag, 14. Februar 2015
Tukan in Costa Rica, EZEQUIEL BECERRA / AFP Costa Rica Tukan bekommt Schnabel aus dem 3D-Drucker

Sie schlugen ihm mit Stöcken den Schnabel ab: Nachdem Jugendliche in Costa Rica einen Tukan attackiert haben, bekommt der Vogel Hilfe. Experten wollen dem Tier eine Prothese aus dem 3D-Drucker fertigen. Ein schwieriges Unterfangen.

Freitag, 13. Februar 2015
UN-Klimakonferenz Entwurf für Klimavertrag beschlossen

Ein Nachfolgevertrag des Kyoto-Protokolls soll den Klimawandel effektiv bremsen. Doch schon der in Genf verhandelte Entwurf lässt viel Spielraum für Interpretationen.

Partnerbörsen Was Forscher beim Online-Flirt raten

Wer im Internet nach einem Partner sucht, sollte einen Nutzernamen mit einem Anfangsbuchstaben wählen, der weit vorn im Alphabet steht. Das empfehlen Forscher aus London, und geben einige weitere Flirttipps.

, Clever Dog Lab / Vetmeduni Vienna / Clever Dog Lab / Vetmeduni Vienna Verhaltensbiologie Hunde erkennen menschliches Lächeln

Herrchen und Frauen ahnen es schon länger, jetzt belegen es Experimente: Hunde verstehen es offenbar, wenn ein Mensch sie anlächelt. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Hund den freundlichen Menschen kennt oder nicht.

Donnerstag, 12. Februar 2015
, Nasa/SDO / Nasa/SDO SDO-Teleskop Nasa entdeckt riesigen Faden auf der Sonne

Das Weltraumteleskop SDO hat einen gigantischen Sonnenfaden in der Atmosphäre unseres Zentralgestirns aufgespürt. In den Ausmaßen der Struktur fände die Erde vielfach Platz.

Mittwoch, 11. Februar 2015
Chuquicamata copper and gold mine in Calama, Chile, Felipe Trueba Geologie Herz aus Kupfer

Wie entsteht Kupfererz? Es braucht Bedingungen, wie sie unter einem Vulkan herrschen. Britische Geologen haben den Prozess nun im Labor nachgestellt.

Open Air Kino, Kino, Mond & Sterne (Seebühne Westpark), Florian Peljak / Florian Peljak Knall beim Rösten Warum das Popcorn poppt

Wenn Mais zu Popcorn wird, gibt es einen charakteristischen Knall. Wissenschaftler haben nun mit einer Hochgeschwindigkeitskeitskamera untersucht, woran das liegt.