Sonntag, 21. Dezember 2014
IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Wie wichtig sind Ihnen traditionelle Weihnachtsrituale?

Die Einen suchen den Rausch im Konsum, die Anderen im Glühwein am Christkindlmarkt. Traditionelle Advents- oder Weihnachtsrituale scheinen dabei verloren zu gehen. Wie wichtig sind Ihnen die christlichen Traditionen zur Weihnachtszeit?

Handel startet ins letztes Adventswochenende, Hendrik Schmidt / dpa Rituale zur Weihnachtszeit Advent der Atheisten

Kaufrausch und Glühwein-Suff: Ist das noch der richtige Advent mit seinen Ritualen? Das ist die falsche Frage.

Samstag, 20. Dezember 2014
, Tano Pecoraro / AP Naturkatastrophen Vögel als Frühwarnsystem

Ob Wirbelstürme, Vulkanausbrüche oder Erdbeben: Manche Tiere können Naturereignisse vorausahnen, sie haben einen besonderen Sinn dafür. Das will sich die Forschung jetzt zunutze machen.

Freitag, 19. Dezember 2014
, Nasa / Nasa Raumfahrt Nasa entwirft Wolkenstadt über der Venus

Eine Idee wie aus "Star Wars": Die Nasa hat ein Konzept entwickelt, nach dem Menschen in Luftschiffen über den Schwefelsäure-Wolken der Venus leben könnten.

Donnerstag, 18. Dezember 2014
, Climate Central / Climate Central Klimawandel Erde steuert auf Wärmerekord für 2014 zu

So heiß war es weltweit seit Beginn der Aufzeichnungen nicht. Besonders deutlich fällt der Wetterrekord in Europa aus. Solche Spitzenwerte dürften sich in den kommenden Jahren häufen.

Supraleiter Temperaturrekord bei minus 83 Grad

Manche Materialien verlieren jeden elektrischen Widerstand, wenn sie gekühlt werden. Bei der Fahndung nach der höchsten Temperatur melden Mainzer Forscher einen neuen Rekord - abseits der üblichen Suchmuster.

Vogelgrippe Niedersachsen ruft Tierseuchen-Krisenfall aus

Der aggressive Vogelgrippe-Virus H5N8 versetzt Niedersachsen in Alarmbereitschaft. Das Landwirtschaftsministerium ruft den Tierseuchen-Krisenfall aus - auch, damit betroffene Höfe bei Massentötungen entschädigt werden können.

Mittwoch, 17. Dezember 2014
, Lubera Grüne Gentechnik Unverkäufliche Kreaturen

Züchter müssen ihre Pflanzen als gentechnisch verändert markieren, selbst wenn die fremden Gene aus eng verwandten Arten stammen. Solche Pflanzen wären auch mit herkömmlichen Züchtungsmethoden herzustellen - allerdings in jahrzehntelanger Arbeit. Die wirtschaftlichen Folgen der Kennzeichnungspflicht können verheerend sein.

NASA Hubble Space Telescope picture of Mars, NASA / Reuters Curiosity-Mission Gasrätsel auf dem Mars

Der Methangehalt in der Marsatmosphäre schwankt stark. Das gibt Physikern große Rätsel auf und stellt ihre Modelle infrage.

Dienstag, 16. Dezember 2014
Niedersachsen Gefährliches Vogelgrippevirus H5N8 nachgewiesen

Die hochpathogene Vogelgrippe H5N8 hat eine Hochburg der deutschen Geflügelzucht erreicht. Im niedersächsischen Landkreis Coburg wurde der gefürchtete Subtyp festgestellt.

Tokyo Electric Power Co.'s Fukushima Daiichi Nuclear Power Plant, Kimimasa Mayama / Kimimasa Mayama/dpa Rückbau von Fukushima-1 Wohin mit dem verseuchten Wasser?

80 Milliarden soll der Fukushima-Abriss kosten. Das größte Problem ist aber der Umgang mit dem radioaktiv verseuchtem Wasser. Manche Experten raten, es einfach in den Ozean zu leiten. Eine Firma aus Kalifornien hat einen anderen Vorschlag.

THE COLLOSEUM IS REFLECTED IN A PUDDLE FOLLOWNG A RAIN SHOWER IN ROME, Paolo Cocco / Paolo Cocco/Reuters Antike Gebäude in Rom 2000 Jahre alter Beton

Heftige Erdbeben, Wind und Wetter aus 2000 Jahren: All das kann den antiken Betonbauwerken in Rom kaum etwas anhaben. Woher hat der Baustoff seine erstaunliche Widerstandskraft?

Montag, 15. Dezember 2014
Geflügelpest Vogelgrippe-Virus in Niedersachsen nachgewiesen

Nach Fällen in Mecklenburg-Vorpommern und in den Niederlanden wurde nun auch auf einem Putenhof in Niedersachsen die Vogelgrippe nachgewiesen. Wie gefährlich der Virus-Typ ist, müssen nun weitere Untersuchungen zeigen.

Mehrfach beschreibbares Papier Geheimtinte aus dem Drucker

Ein Mittel gegen den gewaltigen Energiehunger der Papierindustrie? Zwei Forscherteams entwickeln Papiere, die mehrfach bedruckt werden können. Das Ziel sind bis zu hundert Druckvorgänge - und farbige Bilder.

Jahresrückblick 2014 - Ebola-Ausbruch in Westafrika, Ahmed Jallanzo / dpa Ethnologen im Hilfseinsatz Böser Zauber Ebola

Tradition kontra Medizin: In den Ebola-Gebieten Westafrikas werden Beerdigungsrituale zur Bedrohung für die Lebenden. Ethnologen versuchen zu vermitteln - und erklären die Krankheit zur dunklen Magie.

Sonntag, 14. Dezember 2014
, Martin Mejia / AP UN-Gipfel in Lima Klimaschutz, so einfach wie nutzlos

Der Gipfel in Lima war eine Enttäuschung. Klimaschutz wird immer mehr zu einem Projekt der Freiwilligkeit: ohne Kontrolle, ohne Ehrgeiz, ohne Gewähr. Auch dem Gipfel 2015 in Paris droht das Scheitern. Europa muss jetzt für eine neue zwischenstaatliche Ordnung Mitstreiter suchen.

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Vertrauen Sie Nachhaltigkeits-Siegeln?

Palmöl ist ein in der Herstellung umstrittenes und doch viel verwendetes pflanzliches Fett, für dessen Anbau hektarweise Regenwald gerodet wird - allein in Asien bereits mehr als 80 Prozent. Nachhaltigkeits-Siegel sollen diesen Raubbau eindämmen und in der EU muss Palmöl künftig deklariert werden. Wie beeinflussen diese Maßnahmen Ihre Kaufentscheidung?

Palmöl Felda Börsengang Deutsche Bank, A3808 Christiane Oelrich / dpa Nachhaltigkeits-Siegel Urwaldkiller Palmöl

Es veredelt Kosmetika und Lebensmittel oder dient als Biosprit. Mehr als 80 Prozent des Regenwalds in Asien sind für den Anbau von Palmöl bereits gerodet. Nachhaltigkeits-Siegel sollen den Konsumenten die Wahl erleichtern. Doch es ist zweifelhaft, ob sie den Raubbau eindämmen können.

Was wäre, wenn ... Brünftig in der Weihnachtszeit

Was wäre, wenn der Mensch nur noch einmal im Jahr brünftig würde - und das ausgerechnet in der Adventszeit? Die Gesellschaft würde sich dramatisch ändern und die Kinos würden dann wohl keine Liebesfilme mehr zeigen.

Manuel Pulgar-Vidal, CRIS BOURONCLE / AFP Klimagipfel in Lima Harmloser Hammerschlag

Durchbruch und völliges Scheitern liegen bei der Klimakonferenz in Lima verdammt nah beieinander. Am Ende steht ein Kompromiss. Kritikern geht der längst nicht weit genug - sie befürchten, dass der Klimawandel schneller voranschreitet als die Politik.

Klimagipfel in Lima UN-Staaten einigen sich auf Minimalkonsens bei CO2-Reduzierung

Auf dem Klimagipfel in Lima haben sich die UN-Mitgliedstaaten nun doch auf einen Kompromiss zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen geeinigt. Umweltverbände kritisieren die Vereinbarung.

Samstag, 13. Dezember 2014
UN Climate Change Conference COP20 in Lima, Paolo Aguilar / dpa Lima UN-Klimakonferenz steckt fest

Ernüchterung in Lima: Trotz stundenlanger Diskussionen können sich Industrie- und Schwellenländer bei der Klimakonferenz in Peru nicht einigen, die Konferenz tritt auf der Stelle. Eine Gruppe von Schwellenländern fordert einen komplett neuen Text.

Freitag, 12. Dezember 2014
John Kerry, Rodrigo Abd / AP UN-Konferenz in Peru Kerry warnt vor Klima-Tragödie

Mit einer flammenden Rede versucht US-Außenminister Kerry, die Delegierten auf der UN-Klimakonferenz in Peru zum Handeln zu bewegen. Bislang ohne Erfolg: Der Gipfel geht in die Verlängerung.

Donnerstag, 11. Dezember 2014
Neue Wlan-Technologie Netzwerk aus Licht

Forscher haben eine neue Wlan-Technologie entwickelt, die statt Funkwellen optische Verbindungen nutzt. Damit sind Übertragungsraten von rund einem Gigabit pro Sekunde möglich - das ist etwa doppelt so schnell wie ein Wlan-Router.

, Ernesto Benavides / Ernesto Benavides/AFP UN-Klimakonferenz in Lima Allein gegen die Holzfäller

Bei der Klimakonferenz in Lima soll Perus Umweltminister Pulgar-Vidal die Staaten auf Klimaschutz einschwören. Zu beneiden ist er nicht. Denn die eigene Regierung setzt derzeit ganz andere Prioritäten. Und Umweltschützer müssen um ihr Leben bangen.

Mittwoch, 10. Dezember 2014
Kometensonde ´Rosetta Raumfahrt Rosetta-Daten weisen auf Ursprung irdischen Wassers hin

Stammt das Wasser auf der Erde von Asteroiden oder Kometen? Erste Daten der Raumsonde "Rosetta" vom Himmelskörper 67P/Tschurjumow-Gerassimenko bergen starke Hinweise, um das Rätsel zu lösen.

Nets that trap moisture from fog are seen on the hillside of Villa Maria Del Triunfo in Lima, MARIANA BAZO / Mariana Bazo/Reuters Perus Hauptstadt Lima Eine Stadt schwimmt im Trockenen

Lima zählt zu den Metropolen der Welt, die ganz wenig Wasser haben, aber ganz viel davon verbrauchen. Das kann nicht ewig gutgehen: Die Quellen der Stadt, weit oben in den Anden, könnten versiegen.

Montag, 8. Dezember 2014
Dürre in Deutschland - ausgetrockneter Boden in Brandenburg, dpa-SZ / DPA-SZ Klimawandel Europa drohen mehr Hitzewellen

Das Risiko großer Hitzewellen in Europa hat sich Forschern zufolge verzehnfacht. Der Glutsommer 2003 hatte Zehntausende Menschen das Leben gekostet. Bis zur Mitte des Jahrhunderts könnten solche Temperaturen aber normal sein.

Akustikfalle Box bezwingt Bässe

Wissenschaftler haben eine simple Kiste entwickelt, mit der sich dröhnende Töne blockieren lassen: die Anti-Bass-Box. Die Akustikfalle könnte in Tonstudios und Discotheken zum Einsatz kommen, oder im Schlafzimmer.

Sonntag, 7. Dezember 2014
Klimaschutz Hier sind Drachen

Es ist eine eiserne Wahrheit der Klimaforscher: Gefährliche Erderwärmung beginnt bei einem Temperaturanstieg von zwei Grad. Auch auf der Klimakonferenz in Lima dreht sich alles um diese magische Grenze. Doch wieso gerade dieser Wert? Die scheinbare Präzision ist jedenfalls eine Illusion.

Samstag, 6. Dezember 2014
Urmenschen Homo erectus, ein Künstler?

Eine 500 000 Jahre alte Muschel mit Kratzern, gefunden im Schlick. Was machen Forscher daraus? "Die früheste abstrakte Dekoration" eines künstlerisch begabten Urmenschen. Die Deutung verrät wohl mehr über die Forscher als über ihre Studienobjekte.

, VANDERLEI ALMEIDA / AFP Klimawandel Hitzewallungen in der Antarktis

In der Antarktis gelangt wärmeres Wasser an die Küsten, wo es das Eis angreift. Noch geschieht das vor allem im Westen des Kontinents - aber das Phänomen weitet sich aus.

Freitag, 5. Dezember 2014
, AP / AP Reise ins Weltall Raumkapsel "Orion" im Pazifik gelandet

Die Nasa-Raumkapsel "Orion" hat ihren ersten Testflug absolviert. Das neue Flaggschiff der Amerikaner soll einmal bis zu sechs Astronauten ins Weltall bringen. Doch der erste Test galt vor allem der Sicherheit.

Krähe, Ron_Toft / dpa Ornithologie Krähen sind Links- oder Rechtsschnabler

Wenn Krähen Werkzeuge verwenden, um Larven aus Baumritzen zu angeln, ragt dieses stets in die gleiche Richtung aus dem Schnabel. Ein Hinweis darauf, dass Krähen eine starke und schwache Körperseite haben.

, Kenneth Catania / Kenneth Catania Heimliche Gewinner der Tierwelt Zitteraale können Beute fernsteuern

Erst die Zielerfassung, dann der tödliche Schlag: Zitteraale können ihre Elektroschocks dosieren, um ihre Beute ins Visier zu nehmen. Damit haben sie sich einen Platz unter den heimlichen Gewinnern der Tierwelt verdient.

Donnerstag, 4. Dezember 2014
Raumkapsel Orion, dpa / dpa Nachfolgerin der Spaceshuttles Technischer Defekt blockiert Start von "Orion"

Mit der Raumkapsel "Orion" will die Nasa Menschen tief ins All befördern, womöglich bis zum Mars. Doch der erste Startversuch in Cape Canaveral misslang. Ein Boot, Windböen und technische Defekte zwangen die Nasa dazu, den Start abzublasen.

, Gao et al. / Gao et al. Fototechnik Die schnellste Kamera der Welt

Eine neue Kamera schießt 100 Milliarden Bilder pro Sekunde - und kann dadurch die Bewegung eines Laserstrahls nachzeichnen, der von einem Spiegel reflektiert wird. Die Technik setzt dabei auf einen faszinierenden Trick.

Mittwoch, 3. Dezember 2014
Ernährung Kinder lassen 40 Prozent des Essens übrig

Einen großen Teil des Essens auf ihrem Teller lassen Kinder einfach liegen. Was Eltern etwas Trost spenden sollte: Es ist ganz normal, dass die Kleinen ihre Portion nicht schaffen.

Raumfahrt Europas neue Rakete

Die Esa-Minister haben sich nach harten Verhandlungen auf ein Nachfolgemodell für die "Ariane 5" geeinigt. Kleiner und flexibler soll das neue Modell werden. Doch die Finanzierung des Milliardenprojekts ist ein Zankapfel.

Dienstag, 2. Dezember 2014
Haiyan Typhoon Aftermath, Francis R.  Malasig / dpa Klima-Risiko-Index Die Verwundbarsten der Welt

Hitzewellen, Stürme, Fluten: Unter Wetterextremen leiden arme Staaten am stärksten. Im vergangenen Jahr wurden die Philippinen, Kambodscha und Indien am heftigsten getroffen.