Sonntag, 19. April 2015
548653915, NICHOLAS KAMM / AFP Griechenlands Finanzkrise Athener Seifenblasen

Obama hat Varoufakis "empfangen"? Stimmt so nicht, sagen die Amerikaner. Griechenland bekommt Staatshilfen in Milliardenhöhe von Moskau? Russland weiß davon nichts. Mit Kabinettstückchen dieser Art, treibt der griechische Finanzminster seine Kollegen zur Weißglut.

Volkswagen Piëch soll weg - oder auch nicht

Erst fordern Aufsichtsräte seinen Rücktritt, dann stellen sich die mächtige Gewerkschaft IG Metall und das Land Niedersachsen hinter den VW-Chefkontrolleur Ferdinand Piëch. Kommt es also doch nicht zur Palastrevolution?

Wenn Firmenjäger verkaufen Rekordjahr für Finanzinvestoren

2014 war für Private-Equity-Gesellschaften ein Bomben-Jahr. Sie trennten sich von mehr als 1250 Firmen.

TTIP-Proteste Volkes Zorn

Nie war der Widerstand gegen das Freihandelsabkommen so groß: Zehntausende demonstrieren in vielen Städten gegen TTIP.

Versicherungen Im Sturm

"Niklas" zerstörte Häuser und Wälder. Dennoch war der Orkan weniger teuer als "Kyrill". Er verursacht rund 750 Millionen Euro an Schäden. Das geht aus einer Bilanz des Versicherungsverbands GDV hervor.

Die Angreifer Die Kunden erkennen

Die Firma ID Now macht der Post Konkurrenz. Das kleine Start-up stellt Identitäten fest - online. Nach Anfangsschwierigkeiten kommt das Geschäft in Gang.

Gesetz geplant Gegen die Verschieberei

Finanzminister Wolfgang Schäuble will ein milliardenschweres Steuerschlupfloch bei Dividenden stopfen.

China Aktien für das Volk

Die Bürger sind im Börsenfieber. Sogar die Ärmeren greifen jetzt zu. Der Regierung in Peking ist das recht.

Deutsche Bank Der Entscheider

Aufsichtsratschef Paul Achleitner gilt als harmoniebedürftig. Nun muss er bei der Deutschen Bank schmerzhafte Entscheidungen über die künftige Strategie treffen.

Kommentar Weiße Pfote von TTIP

Schiedsgerichte im geplanten Freihandelsabkommen TTIP sind eine Täuschung. Sie verstoßen gegen das Grundgesetz und sind alles andere als harmlos.

Geldwerkstatt Kurstreiber

Vor allem in den USA nutzen börsennotierte Unternehmen ihre gut gefüllten Kassen zunehmend, um eigene Aktien zurückzukaufen. Doch was bedeutet das für die Anleger und die Märkte, und wie riskant ist diese Strategie eigentlich?

Forum Gesundheit 4.0

Deutschland sollte die Chancen der Digitalisierung nutzen, damit der medizinische Fortschritt beim Menschen ankommt. Stichworte sind E-Health und Telemedizin.

Montagsinterview "Wir brauchen mehr digitalen Spirit"

Achim Berg, der bei Bertelsmann Chef des Dienstleisters Arvato ist, über den Einfluss von Familien und die Macht von Google.

Streit um Klimaabgabe Metall gegen Kohle

Die Auseinandersetzung um die Zukunft der Braunkohle entzweit die Gewerkschaften. Die IG Metall streitet mit der IG BCE. Letztere vertritt auch die Interessen von Chemie-Arbeitnehmern und ist gegen die Ökostrom-Förderung.

Nahaufnahme Gewehr statt Bank

Klaus-Peter Müller, einst Chef der Commerzbank, soll die Affäre um das Gewehr G36 aufklären. Ist er der Richtige?

Lokführerstreik - Würzburg, Karl-Josef Hildenbrand / dpa Tarifverhandlungen bei der Bahn GDL streikt noch diese Woche

Reisende und Pendler müssen sich auf Zugausfälle und Behinderungen einstellen: Die Lokführergewerkschaft GDL hat einen Ausstand offiziell beschlossen. Konkrete Informationen behalten die Verantwortlichen allerdings für sich.

IWF-Tagung Klare Ansagen für Griechenland

Genaue Zahlen und konkrete Reformen: Bei der Frühjahrstagung von Internationalem Währungsfonds und Weltbank machen die Geldgeber deutlich, dass Athen endlich verbindliche Zusicherungen präsentieren müsse. Dort hofft die Regierung auf einen neuen Handlungsspielraum durch Milliarden aus Russland.

Samstag, 18. April 2015
IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum TTIP - Ist die Angst vor dem Freihandelsabkommen berechtigt?

Ob TTIP oder CETA - etliche Bürger stehen den Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada skeptisch gegenüber. Ist die Angst vor dem Freihandelsabkommen berechtigt? Oder kann der Freihandel doch positive Effekte für Europa nach sich ziehen?

Angebliches Pipeline-Geschäft Schäuble begrüßt Athens möglichen Milliardendeal mit Moskau

Schon kommende Woche könnte Medienberichten zufolge russisches Geld in Richtung Griechenland fließen. Finanzminister Schäuble glaubt aber nicht, dass das Geld reichen würde, um die Probleme des Landes zu lösen.

President Obama and First Lady celebrate National Poetry Month, Olivier Douliery ;  Pool / dpa Schuldenkrise Obama kritisiert griechische Finanzpolitik

Der Druck auf Griechenland wächst: US-Präsident Barack Obama verlangt von der griechischen Regierung, Steuern einzutreiben und Bürokratie abzubauen. Womöglich bekommt das Land nun aber Hilfe von Russland und China.

Freitag, 17. April 2015
Korruption Tiefer Fall eines Superministers

Der frühere Spitzenpolitiker Rodrigo Rato ist in Spanien eine Symbolfigur für Gier und Inkompetenz. Nun wurde er wegen Steuervergehen vorübergehend festgenommen.

Serie: Finanzfrauen Überzeugungstäterin

Die mittellose Schauspielerin Adele Spitzeder verdiente gut mit einem Schneeballsystem. Vom geliehenen Reichtum blieb ihr - nichts.

Samstagsessay Alles in die Wolke

Die globale Verteilung des Wissens: Warum es künftig nicht nur ein Zentrum der digitalen Revolution gibt - sondern ganz viele. Und warum viele Deutsche diese Vorstellung als bedrohlich empfinden könnten.

Bloomberg mit Panne Frühes Wochenende

Frust in den Banken: Die Terminals des Daten-Dienstleisters Bloomberg sind mehrere Stunden lang ausgefallen. Wichtige Geschäfte mussten - ganz klassisch - per Telefon abgewickelt werden.

Stahl Thyssen-Krupp verkauft die Tochter VDM

Der Finanzinvestor Lindsay Goldberg Vogel übernimmt den Edelstahlhersteller mit noch immer gut 2000 Beschäftigten. Der Investor hat sich schon bei der Sanierung von Klöckner&Co einen guten Ruf erworben.

Was kommt Alles digital

"Wir brauchen mehr digitalen Spirit", so Arvato-Chef Achim Berg im Montagsinterview. Das Mittwochsporträt über einen Finanzier des Silicon Valley, Matthias Schilling. Und am Donnerstag gewährt Google einen Blick in den prall gefüllten Geldspeicher.

Zwischen den Zahlen Geldlawinen

Menschen, die über die Entwicklungen an den Finanzmärkten berichten, haben es schwer. Wobei nicht immer klar ist, ob ihnen die kreative Energie zu schnell abhanden kommt oder sie ihrer zu viel besitzen. Ein Lob der Wortakrobatik.

Buchhandel Ärger für Weltbild

Nach Angaben des Betriebsrats hat die Warenkreditversicherung Euler Hermes die Verträge mit der Buchhandelsgruppe gekündigt. Das bedeutet, dass Weltbild von manchen Lieferanten nur gegen Vorkasse bedient wird.

Greek Finance Minister Yanis Varoufakis Speaks At Brookings Institution, Andrew Harrer / Andrew Harrer/Bloomberg IWF-Tagung Doktor Schäuble und der liebe Freund Yanis

In den USA treffen die Finanzminister Schäuble und Varoufakis aufeinander - fast. Bei der IWF-Tagung reden sie kurz nacheinander. Den Schönheitspreis gewinnt einmal mehr der Grieche, doch der Tagessieg geht an Schäuble.

Report Tücke der Brücke

Wenn Straßenbauer und Umweltschützer aufeinanderprallen, geht es oft nur auf dem Rechtsweg voran.

Mögliche Abspaltung Deutsche Bank will sich offenbar von Postbank trennen

Die Deutsche Bank konkretisiert ihre Strategie: Die Privatkundentochter soll verkauft werden. Etliche Investoren reagieren enttäuscht, die Aktie fällt um fast drei Prozent.

Nach dem Lokführerstreik - Frankfurt/Main, Fredrik Von Erichsen / picture alliance / dpa Deutsche Bahn GDL will bereits nächste Woche streiken

Die Lokführergewerkschaft GDL erklärt die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn für gescheitert. Gewerkschaftschef Weselsky spricht von einer "Provokation" - und kündigt neue Streiks an.

Operations At The Bureau Of Engraving And Printing As The $1 Bill Is Printed, Andrew Harrer / Bloomberg USA Der Dollar soll weiblicher werden

Auf allen US-Dollar-Scheinen sind Männer abgebildet. Eine Senatorin will das nun ändern. Zur Auswahl steht auch der erste weibliche Häuptling der Cherokee - mit einem äußerst sprechenden Namen.

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Welche Auswirkungen hat die Causa Winterkorn für VW - und für Piëch?

Die Personaldebatte im Volkswagen-Konzern hat ein vorläufiges Ende gefunden: Martin Winterkorn bleibt VW-Chef. Doch dem Autobauer stehen turbulente Zeiten bevor.

Martin Winterkorn, Julian Stratenschulte / dpa Volkswagen Breite Unterstützung für Winterkorn

Der Machtkampf bei Volkswagen ist vorerst entschieden: Mitglieder des Aufsichtsrats sprechen Konzernlenker Winterkorn öffentlich das Vertrauen aus. Sein Vertrag soll sogar noch verlängert werden.

Piech, chairman of the supervisory board of German carmaker Volkswagen and CEO Winterkorn speak before the shareholders meeting in Hanover, FABIAN BIMMER / REUTERS Volkswagen Spiel ohne Sieger

Im Machtkampf bei Volkswagen hat Konzernchef Winterkorn einen Punktsieg gegen den Patriarchen Piëch errungen. Als Gewinner geht er trotzdem nicht vom Platz.

Ferdinand Piech, Kay Nietfeld / dpa VW-Aufsichtsratschef Piëch Niederlage seines Lebens

Martin Winterkorn bleibt Volkswagen-Chef. Diese Nachricht ist so überraschend wie sie für Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch bitter ist.

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Deutsche Wirtschaft boomt: Ist der Aufschwung bei Ihnen angekommen?

Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief, Exportüberschuss steigt weiter. Forschungsinstitute überschlagen sich mit Prognosen über den Aufschwung und über Lohnsteigerungen. Was merken Sie persönlich davon?

Fracking in Pennsylvania, Jim Lo Scalzo / dpa Ölpreis Ende der Euphorie

Nervosität an den Rohstoffmärkten: Die US-Ölindustrie leidet unter den niedrigen Ölpreisen. Doch die Zeit des billigen Öls könnte schon bald wieder vorbei sein.

Volkswagen Chief Executive Winterkorn attends the annual news conference of Volkswagen in Berlin, FABRIZIO BENSCH / REUTERS Volkswagens Vorstandschef Winterkorns Kampf ist verloren

Der Tag der Wahrheit ist gekommen. VW will heute mitteilen, wie es weitergehen soll mit dem Chef. Dabei hat Martin Winterkorn das Spiel längst verloren. Er ist raus.