Freitag, 28. November 2014
BERLIN: SZ Wirtschaftsgipfel - Tag 03, Johannes Simon / Johannes Simon Europa in der Krise Weidmann hält Konjunkturpakete für sinnlos

Muss Deutschland Milliarden in die Wirtschaft pumpen, damit Europa aus der Krise kommt? Jens Weidmann, der Chef der Bundesbank, lehnt diese Forderung auf dem SZ-Wirtschaftsgipfel deutlich ab. Auch die Wirtschaftspolitik der Bundesregierung kritisiert er.

Inflation Verbraucherpreise im Euro-Raum steigen kaum noch

Die Europäische Zentralbank versucht mit allen Mitteln, die Inflation anzuheizen - doch genau das Gegenteil ist der Fall. Die Inflationsrate sinkt auch im November weiter. Die EZB steht unter Druck.

Black Friday Shoppers Line Up on Thanksgiving Day, Jim Lo Scalzo / dpa Black Friday in den USA Wer ist die ärmste Sau im Laden?

Das Thanksgiving-Wochenende mit dem Black Friday steht längst nicht mehr für eine gemütliche Zeit - sondern für die Ungleichheit in den USA. Während die einen Truthahn essen, prügeln sich die anderen um Rabatte.

Hamleys Unveil Their Christmas Window, Danny E. Martindale / Getty Images Schaufenster in der Adventszeit Hase löst Engel ab

Schweinchen sausen durch den Schnee, Kaninchen chauffieren Kutschen. In Fußgängerzonen entzücken Geschäfte mit geschmückten Auslagen. Die Leute pilgern dorthin und bleiben andächtig stehen. Lösen die Schaufenster die Krippen ab?

Durchbruch in Genf WTO nimmt erstes globales Handelsabkommen an

Zum ersten Mal seit ihrer Gründung hat sich die Welthandelsorganisation auf ein weltweites Handelsabkommen geeinigt - dadurch könnten Experten zufolge mehr als 20 Millionen neue Arbeitsplätze entstehen.

Donnerstag, 27. November 2014
Jean-Claude Juncker, Olivier Hoslet / dpa EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker "Ich beantworte keine widerlichen Fragen"

Mit Steuertricks Luxemburg reich gemacht? Der EU-Kommissionspräsident und ehemalige luxemburgische Regierungschef Juncker weist solche Vorwürfe zurück. Schuldenländer wie Italien müssten von der EU zudem keine Strafen fürchten.

, Nabil al-Jurani / AP Öl und die Weltwirtschaft Europas Chance im Wettlauf mit den USA

Öl ist so billig wie seit vier Jahren nicht mehr - die Förderländer haben jetzt entschieden, dass das auch so bleibt. Was bedeutet das für die Weltwirtschaft?

Wolfgang Schaeuble, Michael Sohn / AP Ärger um den Mindestlohn Gewerkschaftler gegen Schäuble

Die Chefs von DGB, Verdi und IG-Bau sind sauer: Finanzminister Schäuble gefährde den Mindestlohn. Der Vorwurf: Er höhle jene Kontrollen aus, die seine Einhaltung gewährleisten sollen - gerade in Branchen, wo diese am dringendsten nötig sei.

Teuerungsrate in Deutschland Inflation sinkt auf niedrigsten Stand seit 2010

Billige Energie und billige Nahrungsmittel: Die Verbraucherpreise steigen in Deutschland nur noch gering - so wenig wie seit vier Jahren nicht mehr. Ökonomen halten die Entwicklung für gefährlich.

BERLIN: SZ Wirtschaftsgipfel - Tag 01, Johannes Simon / Johannes Simon SZ-Wirtschaftsgipfel 2014 Die Frau, das Experiment

Zum Auftakt des SZ-Wirtschaftsgipfels geht es um Frauen in Führungspositionen. Manche Argumente klingen so, als stammten sie aus einer anderen Generation. Und viele Erkenntnisse sind eigentlich von schmerzhafter Banalität.

Jobs in Deutschland Arbeitslosigkeit sinkt stärker als erwartet

Im November ist es üblich, dass die Arbeitslosenzahl sinkt - doch der Rückgang fällt in diesem Jahr besonders stark aus. Obwohl die Wirtschaft in Deutschland kaum noch wächst.

Views of Buenos Aires As Argentina Faces Possible Bond Default, Diego Levy / Diego Levy/Bloomberg Schuldenkrise in Argentinien Alte Dame versus halbstarker Flegel

Argentinien ist zum zweiten Mal binnen 13 Jahren pleite. Einige Gläubiger zeigen sich sogar kompromissbereit - doch ein New Yorker Gericht blockiert die Rückzahlung der Schulden. Es ist ein Spiel, bei dem alle verlieren.

A Thai soldier in white biohazard suit takes part in a clean-up operation at Ao Prao Beach on Koh Samet, ATHIT PERAWONGMETHA / Athit Perawongmetha/Reuters Verfall der Erdöl-Preise Es tropft

In Amerika gibt es Öl im Überfluss, der Rohstoff wird immer billiger. Die neue Energie-Supermacht USA setzt die Opec-Länder unter Druck. Wenn sich die Organisation ölexportierender Länder heute in Wien trifft, hat sie ein Ziel: den Preisverfall zumindest zu stoppen.

Privatisation of 'Macedonia' airport of Thessaloniki, Sotiris Barbarousis / dpa Streik gegen Sparkurs Griechenland steht still

Ein zarter Aufschwung macht Hoffnung - doch die strikte Sparpolitik der Regierung treibt die griechische Gesellschaft an ihre Grenzen. Aus Protest legen Bahnfahrer, Fluglotsen, Lehrer und sogar Ärzte ihre Arbeit nieder.

SIEMENS-CHEFS VON PIERER UND NEUBÜRGER, DPA/DPAWEB Korruption bei Siemens Beschuldigte Nummer acht und neun

Sie sollen das Schmiergeldsystem kontrolliert haben: Die Athener Staatsanwaltschaft erhebt im Fall Siemens schwere Vorwürfe gegen Ex-Konzernchef Pierer und Ex-Finanzvorstand Neubürger. Für eine Anklage reicht das wohl nicht.

Folgen der EEG-Reform Bundesregierung verfehlt Solarziel

Neuer Rückschlag für die kriselnde Solarbranche in Deutschland: Die Bundesregierung kann beim Ausbau der Solarenergie ihre hochgesteckten Ziele nicht einhalten. Das zeigen neue Daten der Bundesnetzagentur.

Mittwoch, 26. November 2014
Nach Kündigung Hoffnung für Burger-King-Franchisenehmer

Für die Querelen zwischen Burger King und seinem Franchisenehmer gab es vor allem einen Grund: Ergün Yildiz, Mitgesellschafter der Yi-Ko-Holding. Er verlässt nun das Unternehmen. Werden die Filialen bald wieder geöffnet?

Online-Händler Zalando, Bodo Marks / dpa Online-Modehändler Zalando rechnet mit erstem profitablen Jahr

Erst Verluste, dann der Börsengang und nun das erste gewinnbringende Jahr: Der Onlinehändler Zalando wächst weiter - und könnte 2014 erstmals in einem Jahr schwarze Zahlen schreiben.

Atypische Beschäftigung Zahl prekärer Arbeitsverhältnisse sinkt leicht

Zeitarbeiter, befristete Verträge, Teilzeitbeschäftigte - Millionen Menschen in Deutschland arbeiten in prekären Verhältnissen, vor allem Frauen. Die gute Nachricht: Der Anteil ist leicht rückläufig. Die schlechte: Der Langzeitvergleich sieht anders aus.

Dienstag, 25. November 2014
World Leaders Gather For G20 Summit In Brisbane, Handout / Getty Images 315-Milliarden-Paket Wie Juncker Europas Wachstum fördern will

Mit einem 315-Milliarden-Paket will EU-Kommissionspräsident Juncker für mehr Wachstum in Europa sorgen. Der neue Fonds heißt EFSI, soll "strategische Investitionen" fördern - und die Hebelgesetze der Finanzwelt nutzen.

Freihandelsabkommen mit USA TTIP-Dokumente sollen öffentlich werden

Die EU-Kommission kommt Kritikern entgegen: Künftig will sie mehr Einblick in die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP geben. Doch die Offenheit hat ihre Grenzen.

Massentierhaltung, A. Farkas/afi / A. Farkas/afi Antibiotika in der Tierhaltung Die Qual der Puten

Neun von zehn Puten bekommen Medikamente: Eine neue Studie deckt den exzessiven Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung auf. Immer mehr Menschen werden deshalb resistent.

Nach Festnahme in Warschau Hoeneß-Berater flüchtet in die Schweiz

Er war ein enger Berater von Uli Hoeneß. Wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung war der frühere Devisenchef der Privatbank Vontobel kürzlich in Warschau festgenommen worden. Jetzt hat sich der Banker Jürg Hügli in die Schweiz abgesetzt.

Tarifkonflikt bei der Bahn GDL will Reisende an Weihnachten schonen

Zumindest über die Feiertage soll es ruhig bleiben: Die GDL hat Streiks der Lokführer über die Weihnachtsfeiertage ausgeschlossen. Nun verschärft allerdings die konkurrierende Gewerkschaft EVG den Ton.

, J. Raupp Jungunternehmer im Kongo Der Müllmann von Goma

Der Schmutz in seiner Heimatstadt im Osten des Kongo störte Joël Tembo Vwira schon lange. Deshalb führt er nun eine Entsorgungsfirma - mit privaten Geldgebern.

ITAR TASS KRASNODAR TERRITORY RUSSIA SEPTEMBER 1 2014 Russia s prime minister Dmitry Medvedev, imago stock&people / Imago Stock&People Sanktionen gegen Russland Stresstest im Supermarkt

Die westlichen Sanktionen kommen im Alltag der Russen an: Die Preise steigen, Grundnahrungsmittel werden spürbar teurer, der Rubel fällt und fällt.

Schmiergeldaffäre bei Siemens Anklage in Athen

Die Vergangenheit holt Siemens erneut ein: In Athen wollen Staatsanwälte 64 Beschuldigte in einem Korruptionsfall vor Gericht stellen, darunter ehemalige deutsche Mitarbeiter des Konzerns - und vielleicht sogar Ex-Chef Heinrich von Pierer.

Montag, 24. November 2014
Kraftwerk Jänschwalde, Patrick Pleul / dpa Strompreise Eine Frage der Kohle

Neuer Streit um das Aus für alte Kraftwerke: Deutschlands Industrie warnt die Regierung vor steigenden Strompreisen. Die Versorger könnten den Ausfall einiger Kohlekraftwerke dagegen wohl leicht verschmerzen.

Geschlossene Burger-King-Filiale, Andreas Gebert / dpa Burger King 89 Restaurants sind geschlossen

89 Burger-King-Filialen sind dicht - und bleiben es vorerst auch. Das Landgericht München bestätigte eine einstweilige Verfügung des Fast-Food-Konzerns gegen seinen größten Franchisenehmer Yi-Ko. Yi-Kos Ziel ist die Wiedereröffnung. Die Gewerkschaft aber lädt schon zu Gesprächen über eine mögliche Insolvenz.

Sanktionen des Westens Russland verliert jährlich 40 Milliarden Dollar

Die Strafmaßnahmen des Westens setzen der russischen Wirtschaft zu. Finanzminister Siluanow beziffert den Schaden durch Sanktionen auf etwa 40 Milliarden Dollar im Jahr. Und dann ist da noch der Ölpreis, der Russland zittern lässt.

Karstadt -Mutterkonzern Arcandor, Rolf Vennenbernd / dpa Arcandor Ramponiert, aber nicht am Ende

Zuerst ließen es sich seine Manager bei Luxus-Abendessen und Yacht-Ausflügen gut gehen, dann ging der Karstadt-Mutterkonzern Arcandor pleite. Jetzt zeigen neue Dokumente: Die Insolvenz hätte gar nicht sein müssen.

Junghans_Kunststoffwaren-Fabrik, Volker Beushausen / Volker Beushausen Ifo-Index Deutsche Manager sind überraschend optimistisch

Gute Nachrichten für die Konjunktur: Das wichtigste Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft ist zum ersten Mal seit einem halben Jahr wieder gestiegen.

Kraftwerk Mehrum, Julian Stratenschulte / Julian Stratenschulte/dpa Klimaschutz Gabriels Kohle-Vorstoß könnte zum Coup werden

Mit einem Trick will das Wirtschaftsministerium an die miese Klimabilanz von Kohlekraftwerken heran. Die Anlagen sollen ihre Leistung zumindest drosseln. Kann das funktionieren?

Sonntag, 23. November 2014
Lufthansa-Chef im Interview "So viele Jobs wie möglich erhalten"

Der Lufthansa-Chef gibt sich optimistisch: Carsten Spohr spricht in der SZ über die Streiks der Piloten, die Lust am Fliegen und die Konkurrenz durch arabische Airlines.

, Catherina Hess / Catherina Hess Franchisenehmer von Burger King Imbissbetreiber Yi-Ko droht das Aus

Die Whopper gehen zur Neige, zahlreiche Burger-King-Filialen des Betreibers Yi-Ko sind bereits geschlossen. Interne Papiere und E-Mails legen nahe, dass der größte deutsche Franchisenehmer der Fastfood-Kette vor dem Aus steht.

, Ilona Burgarth / Ilona Burgarth Deutscher Mittelstand: Was macht eigentlich ... Albert Dürr? "Schwarzarbeit schadet uns allen"

Der Mörder im Tatort ist häufig der böse Bauunternehmer, der am Ende die Leiche im Fundament versorgt. Warum ist das Image der Branche so schlecht? Ein Gespräch mit Albert Dürr, Gesellschafter des Bauunternehmens Wolff & Müller, über mangelnde Qualität und Probleme bei Großprojekten wie Stuttgart 21.

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Ökonomie-Debatte: Halten Sie die Kritik an Sinn für gerechtfertigt?

Kritiker werfen dem Ökonomen Hans-Werner Sinn vor, er habe ein einseitiges Bild von Wirtschaft, das nicht mit der komplexen Realität vereinbar ist. Statt einen Beitrag zu den akuten Problemen der Welt zu leisten, liege der Fokus auf Markt und Effizienz. Halten Sie die Kritik für gerechtfertigt?

Hans-Werner Sinn, Marc Müller / dpa Ökonomie-Debatte Welcher Irrtum bitte, Herr Sinn?

Hans-Werner Sinn meint, die Kritiker der herrschenden Lehre verstünden nicht, worum es in der Ökonomie gehe. Nun kontern die Kritiker: Nicht sie lägen falsch - sondern der Professor aus München. Er mache es sich viel zu einfach.

Unkraut auf dem Flughafen Berlin Brandenburg, Sean Gallup / Getty Images Flughafen Berlin Brandenburg Eröffnung von BER könnte sich weiter verzögern

Die Bauarbeiten am Berliner Flughafen verzögern sich offenbar weiter. Frühestens Mitte 2017 soll der Airport einem Zeitungsbericht zufolge eröffnen, möglicherweise sogar noch später.

Samstag, 22. November 2014
Energie Gabriel will angeblich Stromkonzerne zu CO2-Reduktion zwingen

Von 2016 bis 2020 jährlich 4,4 Millionen Tonnen weniger: Wirtschaftsminister Gabriel will einem Bericht zufolge die Stromkonzerne verpflichten, den Ausstoß von Kohlendioxid zu verringern.