Freitag, 28. November 2014
Kolumne #endlichfreitag, SZ.de/Katharina Bitzl / SZ.de/Katharina Bitzl Herbstdepression im Job Hello darkness, my old friend

Dunkelheit umgibt den Arbeitnehmer auf dem Weg ins Büro. Nachtschwarz ist es, wenn er Feierabend macht. Und dazwischen? Starrt er in den Nebel vor dem Fenster.

Mittwoch, 26. November 2014
Arbeitsrecht Bundesverwaltungsgericht dämmt Sonntagsarbeit ein

Müssen Videotheken oder Callcenter am Sonntag unbedingt besetzt sein? Nein, urteilt das Bundesverwaltungsgericht und kippt damit eine hessische Verordnung. Das Urteil hat auch für die anderen Bundesländer Konsequenzen.

Ann-Kristin Achleitner, Robert Haas / Robert Haas Karriere ohne Frauenquote Wider das Klischee von den Wegbeißerinnen

Doktortitel in Betriebswirtschaft und Jura, mit Anfang 30 der erste Aufsichtsratsposten - heute ist Ann-Kristin Achleitner Kontrolleurin in drei Dax-Unternehmen. Die 48-Jährige sagt: "Weder Mann noch Frau bekommt ein Mandat in den Schoß gelegt."

Sonntag, 23. November 2014
Frage an den SZ-Jobcoach Was tun mit einem dürftigen Lebenslauf?

Manfred B. droht eine betriebsbedingte Kündigung. Nach 25 Jahren in der gleichen Firma fällt sein Lebenslauf allerdings sehr spärlich aus. Wie kann er sich trotzdem erfolgreich um einen neuen Job bewerben?

Freitag, 21. November 2014
Kolumne #endlichfreitag, SZ.de/Katharina Bitzl / SZ.de/Katharina Bitzl Informeller Dresscode im Job "Ist nur ... gewöhnungsbedürftig"

Nein, der Büroflur ist kein Laufsteg. Die Kollegen sind trotzdem gnadenlose Modekritiker. Selbst der Gothic-Anhänger aus der IT zieht seine sorgfältig mit Kajal neu gezeichnete Augenbraue hoch.

Donnerstag, 20. November 2014
IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Lässt sich das kirchliche Arbeitsrecht mit den christlichen Werten vereinbaren?

Das Bundesverfassungsgericht hat die Sonderrechte kirchlicher Arbeitgeber bestätigt: Bischöfe dürfen Mitarbeiter, die in zweiter Ehe leben, entlassen.

Bischöfe, Uwe Zucchi / picture alliance / dpa Kirche als Arbeitgeber Beharren auf dem Status quo

Die katholischen Bischöfe dürfen einen Chefarzt feuern, nur weil er in zweiter Ehe lebt. Das Bundesverfassungsgericht hat es ihnen erlaubt. In Wahrheit ist das ein schaler Sieg: Kirchliche Arbeitgeber stehen unter Druck, sich zu verändern.

Umfrage unter Katholiken, Federico Gambarini / dpa Bundesverfassungsgericht Kirche darf Wiederverheirateten kündigen

Ein Chefarzt heiratet zum zweiten Mal - und wird von einem katholischen Krankenhaus gefeuert. Der Mann klagt, doch das Bundesverfassungsgericht räumt der Kirche ein, was andere Arbeitgeber nicht dürfen: Mitarbeitern aus sittlich-moralischen Gründen kündigen.

Mittwoch, 19. November 2014
Urteil des Kölner Arbeitsgerichts Einschlafen ist kein Kündigungsgrund

Einer Bahnmitarbeiterin, die während ihres Dienstes im Zug einschlief, wurde gekündigt. Sie klagte gegen den Rauswurf - und hat nun vom Arbeitsgericht Köln recht bekommen.

Dienstag, 18. November 2014
Bundesarbeitsgericht zu Arbeitszeugnissen Durchschnitt heißt "befriedigend"

"Stets zu unserer vollen Zufriedenheit" wollte die Angestellte eine Zahnarztpraxis in ihrem Arbeitszeugnis stehen haben. Die Chefin weigerte sich und es war ein Rechtsstreit zur Frage entbrannt: Ist "gut" eine gängige Standardbeurteilung, also Durchschnitt? Nein, entschieden jetzt die Richter in Erfurt.

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Sollte die Geheimsprache in Arbeitszeugnissen abgeschafft werden?

"Sie hat ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt." In dieser chiffrierten Formulierung fehlt das Wort "stets", meint eine Arbeitnehmer und klagt gegen das Arbeitszeugnis.

Formulierungen im Arbeitszeugnis Die Chiffren der Chefs

"Er hat Einfühlungsvermögen bewiesen" - klingt positiv, oder? Ist aber womöglich ein Hinweis des Personalers auf das Sexleben des Angestellten. Jetzt muss das Bundesarbeitsgericht über die Geheimsprache in Arbeitszeugnissen entscheiden.

Montag, 17. November 2014
Extras im Job Was beim Dienstwagen gilt

Wer fährt die teuersten Dienstautos? Haftet der Arbeitnehmer, wenn er einen Unfall baut? Darf der Firmenwagen auch von anderen Familienmitgliedern genutzt werden? Und was ist eigentlich im Urlaub? Fragen und Antworten.

Sonntag, 16. November 2014
Frage an den SZ-Jobcoach Der Job nervt - soll ich zurück an die Uni?

Antonia R. hat ein Volontariat angefangen, weil sie fürchtete, mit ihrem Bachelor nichts anderes zu finden. Doch der Job macht sie unglücklich. Ist der Schritt zurück an die Uni die richtige Alternative?

Freitag, 14. November 2014
Kolumne #endlichfreitag, SZ.de/Katharina Bitzl / SZ.de/Katharina Bitzl Teamwork im Job T steht für Trauerspiel

"Auf gute Zusammenarbeit" klingt für Sie wie eine Drohung? Sie geben ungern Aufgaben ab? Und halten Vertrauen für ein Esoterik-Konzept? Dann sind Sie hier richtig: eine Abrechnung mit dem Teamwork-Diktat im Job.

Donnerstag, 13. November 2014
Urteil des Europäischen Gerichtshofs Altersgrenze für Polizei-Anwärter ist rechtswidrig

Ist eine Höchstalter für Bewerber des örtlichen Polizeidiensts gerechtfertigt? Nein, entscheidet der Europäische Gerichtshof in Luxemburg. In Zukunft könnten viele Altersgrenzen für Bewerbungsverfahren angefochten werden.

Dienstag, 11. November 2014
Sommer in Berlin, Rainer Jensen / dpa Seminar für Chefs und Personaler Auf der Jagd nach den Blaumachern

Die Zeiten sind hart für Simulanten. Besonders zur Urlaubszeit reagieren die Unternehmen auf Krankmeldungen empfindlich. In Seminaren können Vorgesetzte den Umgang mit Mitarbeitern lernen, die chronisch "krankfeiern".

Sonntag, 9. November 2014
Frage an den SZ-Jobcoach Wie verhindere ich, dass ich endgültig durchs Examen falle?

Leopold B. hat das Zweite Staatsexamen in Jura nicht bestanden - bereits zum zweiten Mal. Nun steht sein letzter Versuch an. Wie gelingt die Prüfung, trotz großer Angst?

Freitag, 7. November 2014
Statistisches Bundesamt zu 'Familien in Deutschland - Ergebnisse des Mikrozensus 2006', A2585 Frank Leonhardt / dpa Einführung von ElterngeldPlus Wie funktioniert das neue Elterngeld?

Das ElterngeldPlus soll Müttern und Vätern ermöglichen, Geld vom Staat zu bekommen und gleichzeitig in Teilzeit zu arbeiten. Auch die Regelung zur Elternzeit wird reformiert. Wer profitiert von den Neuerungen?

Kolumne #endlichfreitag, SZ.de/Katharina Bitzl / SZ.de/Katharina Bitzl Nervige Meetings im Job Ich hab' ja sonst nix zu tun

So ein Meeting ist wie ein Stau: Keiner will drinsitzen, doch es erwischt einen immer im ungünstigsten Moment. Und gerade wenn die Qual überstanden scheint - Auftritt des "Aber"-Sagers.

Donnerstag, 6. November 2014
Studiengang für angehende Uni-Dozenten Referate verteilen reicht nicht

Viele Nachwuchs-Dozenten machen in Lehrveranstaltungen das, was sie selbst als Studenten erlebt haben. Ein Master in Hamburg will die Lehre professionalisieren. Absolventen erhöhen auch ihre Chancen bei der Berufung zum Professor.

Dienstag, 4. November 2014
Bayerisches Landessozialgericht Pilot mit Flugangst bekommt keine Verletztenrente

Kann ein Beinahe-Absturz Jahre später zum Trauma werden? Und besteht dann Anspruch auf Verletztenrente? Darüber hat das Bayerische Landessozialgericht entschieden - gegen einen arbeitsunfähigen Piloten.

Sonntag, 2. November 2014
Karriere Dialekt im Job? Reinschter Bogmischt

60 Prozent der Deutschen sprechen Dialekt - doch im Beruf kann das hinderlich sein. In Kursen lernen Berufstätige, wie sie auf Hochdeutsch umschalten. Viele werden vom Chef geschickt.

Freitag, 31. Oktober 2014
Kolumne #endlichfreitag, SZ.de/Katharina Bitzl / SZ.de/Katharina Bitzl Typologie der kranken Kollegen "Ich geb' mir drei Monate. Optimistisch geschätzt"

Draußen wird es kalt und dunkel. Im Büro glüht das Fieber und rote Flecken leuchten auf blasser Haut. Eine Typologie der (eingebildeten) Kranken im Job. Vom "Ach-das-ist-doch-nichts" bis zur "Schnupfen-Hysterikerin".

Mittwoch, 29. Oktober 2014
Checkliste zum Elterngeld-Antrag Diese Unterlagen brauchen Sie

Wer Elterngeld beantragt, muss nicht nur Fristen einhalten - die Elterngeldstelle will auch bestimmte Unterlagen sehen. Diese Dokumente benötigen Sie, um von der staatlichen Leistung zu profitieren.

Migrationsbericht zum Thema Arbeit Wer Mehmet heißt, hat es schwer bei der Jobsuche

Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung stellt deutschen Arbeitgebern ein verheerendes Zeugnis aus: Selbst der beste Abschluss hilft nicht, wenn Jugendliche einen türkisch oder arabisch klingenden Namen haben.

Ersatzleistung nach der Geburt Wie lange bekomme ich Elterngeld?

Die erste Zeit nach der Geburt mit dem Nachwuchs verbringen: Das Elterngeld ermöglicht Müttern und Vätern seit 2007 diese Zeit ohne finanzielle Sorgen. Mindestens zwölf Monate lang zahlt der Staat jeweils Elterngeld, maximal sogar 28.

Dienstag, 28. Oktober 2014
Ersatzleistung vom Staat Bekommen Selbstständige Elterngeld?

Bei Angestellten ist das Elterngeld eine Selbstverständlichkeit - auch die Berechnung ist vergleichsweise einfach. Bei Selbstständigen ist das Antragsprocedere etwas aufwändiger. Gezahlt wird aber trotzdem.

Ersatzleistung vom Staat Wie berechne ich mein Elterngeld?

Geld vom Staat - das hört sich nie schlecht an. Wie viel Elterngeld junge Mütter und Väter pro Monat zur Verfügung haben, hängt vom ursprünglichen Gehalt ab. So lässt sich der Betrag berechnen.

Ersatzleistung für Mütter und Väter Wer bekommt Elterngeld?

Eine Auszeit vom Job nehmen, ohne dabei große Einkommensverluste zu haben: Dafür ist das Elterngeld da. Doch nicht nur Mütter und Väter haben Anspruch auf diese staatliche Leistung.

Elternzeit & Elterngeld: Tipps für Berufstätige vor der Babypause, Mascha Brichta / dpa-tmn Babypause vom Job So beantragen Sie Elternzeit und Elterngeld

Wie beantrage ich die Elternzeit fristgerecht? Bis wann und wo muss der Elterngeldantrag eingereicht werden? Werdende Eltern sollten sich frühzeitig mit den organisatorischen Fragen ihres neuen Lebensabschnitts befassen. Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Sonntag, 26. Oktober 2014
Neuer Job So überstehen Mitarbeiter die Probezeit

Kaum haben Mitarbeiter den Arbeitsvertrag unterschrieben, müssen sie schon wieder zittern. Fünf typische Anfängerfehler, die in der Probezeit passieren können - und eine Anleitung, wie es richtig geht.

Mittwoch, 22. Oktober 2014
Beste Sekretärin Deutschlands 2014, Rebecca Stache, Esselte / Esselte Wahl zur "Besten Sekretärin Deutschlands" "Mehr Wertschätzung wäre schön"

Deutschlands beste Sekretärin heißt Rebecca Stache und kommt aus Hamburg. Was man tun muss, um den Arbeitgeber komplett zufriedenzustellen, erklärt sie im Gespräch. Was dabei nicht helfe: blöde Vorurteile.

Dienstag, 21. Oktober 2014
Bundesarbeitsgericht in Erfurt Mehr Urlaubstage für Ältere sind rechtens

Dürfen ältere Arbeitnehmer beim Urlaub gegenüber jüngeren bevorteilt worden? Ja, sagt das Bundesarbeitsgericht in Erfurt - zumindest wenn es plausible Gründe für ein gesteigertes Erholungsbedürfnis gibt.

Bahn, Marius Becker / dpa Beruf Dienstreise mit Urlaubsplus

An die Geschäftsreise ein paar private Urlaubstage hängen? Kein Problem. Immer mehr Berufstätige wissen: Unter Umständen zahlt das Finanzamt dafür.

Montag, 20. Oktober 2014
Krankes Kind, Eltern, Job, Arbeitsrecht, imago stock&people / Imago Stock&People Arbeitsrecht Was im Job gilt, wenn das Kind krank ist

Stress im Büro und ein krankes Kind - das schafft Konflikte. Wie lange dürfen Eltern zu Hause bleiben? Und was gilt in der Kommunikation mit Chef und Kollegen?

Sonntag, 19. Oktober 2014
Frage an den SZ-Jobcoach Wie komme ich als Selbständiger an eine feste Stelle?

Bernd R. ist seit 15 Jahren selbständig. Seine Arbeit macht ihm Spaß, doch die Akquise kostet ihn zunehmend Kraft. Hat er mit 47 Jahren noch eine Chance auf eine Festanstellung?

Freitag, 17. Oktober 2014
Arbeitsrecht Langzeit-Praktikantin bekommt doch keinen Lohn

17 000 Euro sollte die junge Frau nachträglich von ihrem Ex-Arbeitgeber erhalten. Doch die sind nun wieder vom Tisch: Das Landesarbeitsgericht Hamm entscheidet in zweiter Instanz gegen die Langzeit-Praktikantin - und für einen Supermarkt-Betreiber.

Donnerstag, 16. Oktober 2014
Anti-Stress-Verordnung "Stress ist ein geniales System"

Andrea Nahles will sie, Angela Merkel hat ablehnend reagiert: Ist die "Anti-Stress-Verordnung" zielführend? Arbeitspsychologin Elisa Clauß erklärt, wann Stress positiv ist und wann gefährlich - und an welchen Stellen die Regelung schwächelt.

Demografiestrategie der Regierung, Rainer Jensen / dpa Arbeit und Familie Eizellen einfrieren - warum nicht?

Apple und Facebook bieten Mitarbeiterinnen finanzielle Unterstützung an, wenn sie ihre Eizellen einfrieren lassen möchten. Warum nicht - es ist es nur eine zusätzliche Option bei einer schwierigen Entscheidung.