Dienstag, 22. April 2014
Lohnender Papierkrieg - Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer, Andrea Warnecke / dpa-tmn Geld vom Finanzamt Was Sie bei der Steuererklärung beachten müssen

Die Steuererklärung steht an. 900 Euro können sich die Bürger dabei im Durchschnitt vom Staat zurückholen - wenn sie beim Ausfüllen alles richtig machen. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Beratungsprotokolle für Anleger Aufnehmen statt nur aufschreiben

Beratungsprotokolle sollen Bankkunden helfen und als Beweismittel falscher Anlagepolitik dienen. Tatsächlich nützen sie oft vor allem den Banken. Höchste Zeit, die Protokollpflicht abzuschaffen. Es gäbe eine Lösung, die alles einfacher machen würde.

Key Speakers At The Milken Institute Global Conference, Jonathan Alcorn / Jonathan Alcorn/Bloomberg US-Fernsehchef Moonves Magier im goldenen Zeitalter

Leslie Moonves ist der bestbezahlte Angestellte in der amerikanischen Unterhaltungsindustrie - und verdient fast 70 Millionen Dollar. Vor allem dank beliebter Serien. Manche nennen den CBS-Chef einen Magier - und fragen trotzdem, ob das astronomische Gehalt gerechtfertigt ist.

Samstag, 19. April 2014
Bankberatung Abschied vom kleinen Plausch

Mit dem Bankberater einfach ein bisschen schwätzen, geht nicht mehr. Seit 2010 muss alles protokolliert werden. Das Verbraucherministerium überprüft jetzt, wie sinnvoll das ist.

Donnerstag, 17. April 2014
Cum-Ex-Geschäfte, Frank Rumpenhorst / dpa Bundesfinanzhof Cum-Ex-Händler scheitert vor oberstem Steuergericht

Wer Aktien zum richtigen Zeitpunkt kauft und verkauft, konnte lange Geld vom Finanzamt zurückbekommen, das ihm vielleicht gar nicht zustand. Zum ersten Mal äußert sich nun der Bundesfinanzhof zu sogenannten Cum-Ex-Deals.

Aktion gegen Plastikmüll in den Meeren, Angelika Warmuth / dpa Entscheidung des EU-Parlaments Gebeutelte Plastiktüten

Das Europaparlament folgt dem Vorstoß der EU-Kommission: Der Verbrauch von Plastiktüten soll in den nächsten Jahren um 80 Prozent sinken. Bei der Umsetzung der Richtlinie haben die Mitgliedsstaaten freie Hand. Vor allem im Osten der Union sind jetzt gute Ideen gefragt.

Dienstag, 15. April 2014
Uli Hoeneß, Tobias Hase / dpa Steuerhinterziehung Zahl der Selbstanzeigen steigt rasant

Der Fall Hoeneß scheint zu wirken: Im ersten Quartal 2014 haben sich drei Mal so viele Steuerhinterzieher offenbart wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Doch die Angst vor Strafverfolgung ist wohl nur ein Grund für die plötzliche Ehrlichkeit. Sogar aus der Schweiz kommt nun Druck.

Medizinisches Ausbildungszentrum in Magdeburg eröffnet, Jens Wolf / dpa Krankenversicherung Fünf private Kassen bieten sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Psychotherapie und Hörgeräte: Private Krankenversicherungen bieten mehr als gesetzliche Kassen. Stiftung Warentest hat 107 Tarife von privaten Anbietern verglichen. Der Wechsel lohnt sich aber nicht für jeden.

Montag, 14. April 2014
Finanzdienstleistungen Facebook erwägt Überweisungen zwischen Mitgliedern

Den Freunden ein paar Euro rüberschieben: Facebook möchte laut Financial Times in Irland eigenes elektronisches Geld ausgeben. Damit könnte das soziale Netzwerk ins Bankengeschäft einsteigen.

Samstag, 12. April 2014
Armut im Alter, Oliver Berg / dpa Rentner mit Geldsorgen Alt, arm und abhängig

Immer mehr Senioren reicht das Geld nicht. Oft sind die Rentner nun auf ihre Kinder angewiesen. Doch diese Umkehrung der Eltern-Kind-Beziehung bringt viele Schwierigkeiten mit sich - für beide Seiten.

Freitag, 11. April 2014
Hebamme bei der Untersuchung, Matthias Hiekel / dpa Haftpflichtrisiko von Geburtshelfern Hebammen werden versichert - aber teurer

Auf Druck der Regierung wird es nun doch eine Haftpflichtversicherung für freiberufliche Geburtshelferinnen geben. Allerdings nur befristet und zu einem hohen Preis.

Donnerstag, 10. April 2014
Auftrag ohne Rechnung Schwarzarbeiter haben keinen Anspruch auf Bezahlung

Vereinbart war "Cash auf die Hand": Doch auf die abgemachte Summe von 5000 Euro wird ein Handwerksbetrieb aus dem Norden verzichten müssen. Denn der BGH urteilt: Schwarzarbeit ist und bleibt illegal.

Sterbhilfe, Jens Kalaene / dpa Referentenentwurf Milliarden für die Pflege

Seit 1996 hat sich das keine Koalition getraut: Die Bundesregierung erhöht den Beitragssatz für die Pflegeversicherung kräftig. Alte und Kranke sollen mehr Geld bekommen, die gesetzliche Versicherung "zukunftsfest" werden. Was das im Einzelnen bedeutet.

Mittwoch, 9. April 2014
Zinsen und Gebühren Wie Prepaid-Kreditkarten Jugendliche in Schulden stürzen können

Wenn Jugendliche längere Zeit ins Ausland gehen oder online einkaufen, sind Prepaid-Kreditkarten praktisch. Doch vor manchen Karten warnen Verbaucherschützer dennoch - weil der Nachwuchs mit ihnen durchaus in Schulden rutschen kann.

Dienstag, 8. April 2014
Run auf Gold ungebrochen, A3602 Frank Rumpenhorst / dpa Zahlen zur Geldanlage Und ewig lockt das Gold

Als die Finanzkrise am schlimmsten tobte, standen die Sparer Schlange vor den Goldhäusern, der Preis der knappen Ware stieg. Nun mag der Boom ein Ende finden, die Faszination jedoch bleibt. Zahlen rund ums Gold.

Tipps für Kunden Wann die Kündigung einer Lebensversicherung lohnt

Wer aus seiner Lebensversicherung aussteigt, hat nur noch kurze Zeit Anspruch auf bestimmte Auszahlungen. Um wie viel Geld geht es? Und welche Vorteile fallen weg? Die wichtigsten Tipps.

Entscheidung des Kartellamts Einzelhändler dürfen EC-Gebühr frei mit Banken aushandeln

Bisher mussten deutsche Einzelhändler den Banken für EC-Zahlungen eine feste Gebühr zahlen - nach Ansicht des Bundeskartellamts ist das aber eine Beschränkung des Wettbewerbs. Nun können auch kleine Händler die Abgabe individuell mit Geldinstituten verhandeln.

Montag, 7. April 2014
Vierter Verhandlungstag gegen Uli Hoeneß, Sven Hoppe / dpa Fall Hoeneß Die groteske Gier des Staates

Uli Hoeneß hat Millionen verloren und soll trotzdem Millionen an den Fiskus überweisen: Seit Wochen diskutiert Deutschland über die angebliche Gier des verurteilten Steuerbetrügers. Doch über die Gier des Staates spricht bislang kaum jemand.

Samstag, 5. April 2014
Konsum, Barbara Walton / dpa Neue Strategien für unsichere Zeiten Konsumkick statt Reihenhaus

Teure Schuhgeschäfte meiden, die Weltreise streichen, dafür Eigenheim und Lebensversicherung? Vorsorge ist eine schöne Idee - in der Theorie. Doch das Konzept ist überholt. Kaufrausch, das schnelle Glück, Fokus auf die Gegenwart, das sind die einzig logischen Antworten auf unsere turbulenten Zeiten.

Freitag, 4. April 2014
Wertminderung durch Pilzbefall Bundesgerichtshof begrenzt Schadenersatz bei Grundstücksverkäufen

Hausschwamm hatte das Haus schon vor dem Kauf zerfressen, deshalb wollte die neue Eigentümerin mehr als eine halbe Million Euro von der Verkäuferin eines bebauten Grundstücks haben. Bezahlt hatte sie allerdings nur 260.000 Euro. Der Bundesgerichtshof urteilt nun: Schadenersatz in solchen Fällen darf nicht unverhältnismäßig sein.

Mittwoch, 2. April 2014
Fehler bei der Deutschen Bank 35.000 Euro für die Kontoführung

Die Deutsche Bank hat "aus Versehen" einer Reihe von Kunden am ersten April für die Kontoführung Tausende Euro abgebucht. Ein Aprilscherz? Eher nicht.

Dienstag, 1. April 2014
Geflügelhaltung - Putenzucht, Carmen Jaspersen / picture alliance / dpa Novelle des Arzneimittelgesetzes Meldepflicht für Antibiotika in der Tiermast

In der Viehhaltung kommen häufig Antibiotika zum Einsatz. Das birgt auch für den Menschen Gefahren. Der Staat hat nun mehr Transparenz verordnet: In einer Datenbank müssen Landwirte künftig offenlegen, wie sie die Mittel in der Mast einsetzen.

Montag, 31. März 2014
Bargeldloses Zahlen Niedrigere Gebühren, höhere Preise?

Banken verdienen Milliarden - und der Kunde merkt davon kaum etwas: Jetzt will die EU die Gebühren deckeln, die beim bargeldlosen Bezahlen anfallen. Sie hofft, dass dadurch am Ende auch die Preise im Einzelhandel sinken. Doch Experten befürchten, dass genau das Gegenteil eintritt.

Freitag, 28. März 2014
File photo of Mr. Monopoly showing new 'Monopoly Here & Now: The World Edition' game board at unveiling in New York, RAY STUBBLEBINE / REUTERS Neue Regeln für Brettspiel Monopoly-Macher könnten Banküberfälle erlauben

Genossen in der Schlossallee: Der Hersteller von Monopoly sammelt via Facebook Vorschläge für neue Spielregeln. Wird das Kapitalistenspiel jetzt sozialistisch?

Dienstag, 25. März 2014
Warnung vor gefährlichen Produkten China-Importe stoßen Verbraucherschützern auf

Giftig, ungesund und gefährlich: So häufig wie noch nie haben Kontrolleure in Europa gesundheitsgefährdende Produkte aus dem Handel verbannt. Fast zwei Drittel der Beanstandungen betrafen dabei Waren aus einem einzigen Land.

Betriebliche Altersvorsorge: Schlechter als der Sparstrumpf, Patrick Pleul / dpa Betriebliche Altersvorsorge Schlechter als der Sparstrumpf

Ein städtischer Angestellter zahlt Monat für Monat 200 Euro für die betriebliche Altersvorsorge. Dann geht er in den Ruhestand und merkt: Letztlich hat er draufgezahlt. Experten sprechen von einer Falle für Sparer.

Montag, 24. März 2014
Fragwürdige Policen Vorsicht, überflüssige Versicherung

Wer sich eine neue Brille, ein Handy oder ein Auto kauft, bekommt oft noch ein Angebot obendrauf: Händler bieten zu ihren Produkten gern Versicherungen an, die sie gemeinsam mit den Versicherern vertreiben. Für die Kunden ist das nur selten sinnvoll.

Donnerstag, 20. März 2014
Einigung in Brüssel Alle EU-Bürger bekommen Recht auf Bankkonto

Geld überweisen, online einkaufen, am Geldautomaten abheben: Zu diesen Alltagsdienstleistungen haben Millionen Europäer keinen Zugang, sie bekommen kein Konto. Die EU will nun einen gesetzlichen Anspruch einführen - auch in Deutschland ist das ein Durchbruch.

Wohnung mieten Mieterhöhung Mieter Vermieter, Andrea Warnecke / dpa-tmn Mietrecht Wie gehe ich mit einer Mieterhöhung um?

Auch wenn die Wohnung Eigentum des Vermieters ist, kann er die Miete nicht beliebig steigern. Welche Formalien für eine wirksame Mieterhöhung einzuhalten sind - und wann der Mieter nicht zustimmen muss.

Dienstag, 18. März 2014
Prozesskosten in der Steuererklärung Trennung wird teurer

Scheidung 2013? Nach der Trennung kommt die Abfuhr vom Finanzamt. Der Fiskus erkennt die Kosten für Scheidungen und andere Zivilprozesse nicht mehr als außergewöhnliche Belastung an. Steuerberater sind empört - und erklären, was Betroffene tun können.

Uni Leipzig nimmt Lernklinik in Betrieb, Jan Woitas / Jan Woitas/dpa Ende der Zusatzbeiträge Tschüss, kleine Kopfpauschale

Krankenkassen dürfen künftig keine Zusatzbeiträge mehr kassieren. Aber wird es für Versicherte jetzt auch billiger? Wie es nun weitergeht.

Süddeutsche.de neues Börsenportal Finanz-Tool vwd, Sophie Kaiser / Sophie Kaiser Aktuelle Daten für Anleger Das neue Börsenportal von SZ.de

Wie entwickeln sich die Aktienkurse? Und was bedeutet das für die eigene Finanzplanung? Das Börsenportal von SZ.de liefert aktuelle Daten und Informationen für Anleger - ab sofort mit renoviertem Layout, einfacherer Navigation und neuen Funktionen.

Martin Zielke zu Kontoüberziehung Commerzbank-Vorstand ist für Dispo-Warnanrufe

Sollen Banken ihre Kunden anrufen, wenn die ihr Konto überziehen? Die Deutsche Bank hält das für Belästigung, für einen Commerzbank-Vorstand gehört es zum Service. Er überlegt auch, Kunden mit 100 Euro zu ködern - was die Konkurrenz wütend machen dürfte.

Samstag, 15. März 2014
File photo of giant light installation of the flag of Switzerland on north face of the Jungfrau mountain, STRINGER / Reuters Steuerhinterziehung Die fünf großen Irrtümer bei der Selbstanzeige

Uli Hoeneß hat beim Finanzamt seine Schweizer Konten offengelegt - und muss doch ins Gefängnis. Was kann bei Selbstanzeigen schieflaufen?

Freitag, 14. März 2014
Fehlerhafte Überweisung Gebrauchte Hose für 1000 Euro

Kommafehler mit Folgen: Weil sie das Überweisungsformular schlampig ausgefüllt hatte, bezahle eine Frau aus München für eine gebrauchte Kinderhose auf Ebay versehentlich tausend statt zehn Euro. Die Verkäuferin weist sie auf den Fehler hin, bekommt als Antwort ein "Passt schon" - und findet sich kurze Zeit später vor Gericht wieder.

Teures Wohnen Stolperfalle Indexmiete

So hebeln Vermieter den Mietspiegel aus: In Großstädten bekommen Mieter fast nur noch Neuverträge, die sich an den Lebenshaltungskosten orientieren. Das erscheint fair, kann aber teuer werden - vor allem in bestimmten Wohnlagen.

Donnerstag, 13. März 2014
, oh Bitcoin-Hymne Liebe kann man kaufen

Börsen gehen pleite, Hacker rauben Bitcoins, der Kurs bricht ein: Die Digitalwährung, auf die Technik-Fans schwören, hat viel Vertrauen eingebüßt. Zum Glück gibt es Laura Saggers, die dem neuen Geld ein nerdiges Liebeslied singt.

Post bietet Paketkästen für daheim an, Armin Weigel / dpa Paketboxen Post plant XXL-Briefkästen

Für die Post liegt die Zukunft nicht im Brief-, sondern im Paketversand. Um diese besser zustellen zu können, wünscht sich das Unternehmen in jedem Vorgarten eine sogenannte Paketbox.

Dienstag, 11. März 2014
Geplantes Gesetzespaket Verbraucherschützer kritisieren Hilfspaket für Lebensversicherer

"Schlag ins Gesicht der Versicherten": Verbraucherschützer empören sich darüber, dass die Regierung Lebensversicherer unterstützen will. Das Nachsehen habe der Kunde.

Gesetzesänderung Was Verbraucher bei ihrer Lebensversicherung beachten müssen

Die Regierung will die Beteiligung von Lebensversicherungskunden an den Bewertungsreserven ändern. Doch was heißt das für die Sparer? Die wichtigsten Fragen und Antworten.