Mittwoch, 26. November 2014
Woman wearing mask depicting German Chancellor Merkel stands during protest calling for protection of digital data privacy in Berlin, THOMAS PETER / REUTERS Geheimdienste im Netz Transparenz gegen die Unterhöhlung der Demokratie

Der Computervirus Regin zeigt das Dilemma der Geheimdienste im Internet: Um den Bürger zu schützen, müssen sie handeln wie Kriminelle. Im Sinne der Demokratie sollte Deutschland diesen Prozess so offen wie möglich gestalten.

Cro in Hamburg, Malte Christians / dpa Unternehmen will neues Mobilfunknetz aufbauen Mitmachen statt nur surfen

Drei Unternehmen teilen das Mobilfunkgeschäft in Deutschland unter sich auf. Nun tritt ein Neuling gegen Telekom, Vodafone und Telefónica an: Liquid Broadband will das neue Netz mithilfe der Bürger aufbauen.

Kim Dotcom Holds 'Moment of Truth' Rally, Hannah Peters / Getty Images Megaupload-Gründer Kim Dotcom soll pleite sein

Ein Tweet, ein Video, eine Botschaft: Kim Dotcom soll das Geld ausgegangen sein. Nun befürchtet der schillernde Internetunternehmer, er müsse ins Gefägnis. Sollte er dort landen, will Dotcom eins: Postkarten mit Katzenfotos.

Dienstag, 25. November 2014
Lahmgelegtes Firmennetz Angriff auf Sony

Wirbel um Sony: Hacker sollen Teile des internen Firmen-Netzwerks lahmgelegt haben. Unklar ist, ob auch Kunden von dem Angriff betroffen sind.

Sonnenaufgang in Shanghai, Ole Spata / dpa Foto-Community Flickr Yahoo verkauft Bilder von Hobby-Fotografen

Ärger unter Nutzern der Foto-Community Flickr: Yahoo verkauft deren Bilder als Leinwand-Drucke - und behält oft den gesamten Erlös für sich. Rechtlich ist das zwar einwandfrei, viele fühlen sich trotzdem hintergangen.

, SZ / SZ Snowden-Dokumente im Original Unheimlicher Helfer

Die Vodafone-Tochter Cable & Wireless hat offenbar eng mit dem britischen Geheimdienst GCHQ kooperiert, wie die SZ jüngst berichtete. Süddeutsche.de dokumentiert hier eine Auswahl bislang unveröffentlichter Dokumente aus dem Snowden-Archiv, die dies untermauern.

NSA, Jim Lo Scalzo / dpa Amerikanischer und britischer Geheimdienst NSA soll Super-Virus eingesetzt haben

Das Computervirus Regin sei so mächtig und komplex, dass es von einem Geheimdienst stammen müsse, legt der Bericht einer Enthüllungsplattform nahe. Mittlerweile ist klar: Auch in Deutschland wurde mit Regin spioniert.

, From Software/Namco Bandai / From Software/Namco Bandai News zu Games, Konsolen und Apps "Dark Souls 2" kommt für PS4 und Xbox One

Nach "GTA V" und "The Last of Us" soll auch "Dark Souls 2" für Playstation 4 und Xbox One in verbesserter Fassung auf den Markt kommen - wenn auch erst ein paar Wochen, nachdem bereits der Nachfolger "Bloodborne" erhältlich sein wird. Neuigkeiten aus der Welt der digitalen Spiele im SZ.de-Überblick.

Montag, 24. November 2014
Spähprogramme Die Waffe in der PDF-Datei

Spionageprogramme wie "Regin" sind in den Händen von Unrechtsstaaten hochentwickelte Waffen - nicht nur gegen Firmen, sondern auch gegen Regimegegner. Zwar geht Minister Sigmar Gabriel endlich dagegen vor. Doch er hätte es schon viel früher tun können.

Reaktion auf Marktmacht Europaparlament bringt Google-Entflechtung ins Spiel

Angriff aus Brüssel: Das Europaparlament könnte die EU-Kommission auffordern, eine erzwungene Abspaltung der Suche aus dem Google-Geschäft in Erwägung zu ziehen. Damit erhöhen die Abgeordneten den Druck im Wettbewerbsverfahren.

File illustration of a projection of binary code around the shadow of a man holding a laptop computer in an office in Warsaw, KACPER PEMPEL / REUTERS Computerwurm Regin Digitale Super-Wanze

Der Computerwurm, den Forscher entdeckt haben, ist ein Superlativ: Er ist hochkomplex, verwischt seine Spuren und attackiert individuell. Die Forscher glauben, das Spionage-Werkzeug eines Staates entdeckt zu haben.

Products And Displays Inside The Samsung Innovation Museum, Woohae Cho / Bloomberg Sicherheit von "Smart Home" Offen wie ein Scheunentor

Intelligente Technik wird schon bald in Häusern und Wohnungen zum Standard gehören. Doch das Smart Home ist auch ein Risiko für die Privatsphäre.

, Vincent Yu / AP Patentantrag eingereicht Apple denkt über iPhones als Rauchmelder nach

iPhone, iPad und iMac als Rauchmelder? Klingt nach einer fernen Zukunftsvision. Nun ist aber ein entsprechender Patentantrag veröffentlicht worden. Wie ernst meint es Apple?

Sonntag, 23. November 2014
SPD-Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel, Andreas Arnold / dpa Verkauf von Späh-Software Werkzeug für Diktatoren

Wirtschaftsminister Gabriel will, dass die EU den Export von Späh-Software künftig genau überprüft. Deutsche IT-Firmen sind beunruhigt, denn sie verdienen viel mit derartigen Produkten. Eine Regulierung würde ihr Geschäftsmodell bedrohen.

Sicherheitstechnik für Diktaturen Exporte von Späh-Software müssen reguliert werden

Jahrelang konnten IT-Firmen Späh-Software ungehindert an Diktaturen und autoritäre Regime verkaufen. Jetzt will Wirtschaftsminister Gabriel die Exporte auf EU-Ebene stärker regulieren. Der Vorstoß kommt zu spät.

Apple Inc. Reveals Bigger-Screen iPhones Alongside Wearables, David Paul Morris / Bloomberg Wearables Spion am Arm

Fitness-Bänder messen das Ausmaß an Bewegung, die Schlafqualität, den Herzschlag - und das ist erst der Anfang. Von Datenschutz ist dabei nur wenig die Rede.

Samstag, 22. November 2014
Spanish Taxi Drivers Protest Against Uber Technologies Inc. Taxi App, Angel Navarrete / Bloomberg Hybris der Silicon-Valley-Manager Empört euch nicht, erhebt euch!

In der globalen Wirtschaft steht der Nutzer im Mittelpunkt. Benimmt sich ein Anbieter daneben, kommt es auf ihn an. Er muss Eigeninitiative zeigen.

Freitag, 21. November 2014
Craig Federighi, Jeff Chiu / AP Vernetztes Wohnen So smart sind Apple, Google und Microsoft

Die großen US-Konzerne Apple, Google und Microsoft setzen auf das Smart Home und arbeiten an schlauen und vernetzten Produkten für daheim. Den deutschen Herstellern will das Wirtschaftsministerium helfen.

Neuer Dienst "Contributor" Google startet Bezahldienst für Journalismus

Weg mit den Anzeigen: Der Internetkonzern Google testet einen Dienst, mit dem Nutzer für das Angebot von Online-Medien bezahlen können. Der Deal: Wer eine Monatsgebühr entrichtet, bekommt keine Google-Reklame angezeigt.

Klage beigelegt Google einigt sich mit Patent-Konsortium Rockstar

Jahrelang stritten sich Google und das Konsortium Rockstar, zu dem auch Apple und Microsoft gehören, um Mobilfunk- und Suchmaschinenpatente. Jetzt haben sich die Kontrahenten vor Gericht geeinigt.

Apparent Banksy graffiti on surveillance surfaces, Neil Munns / dpa NSA Der Lohn der Lauscher

Eine Vodafone-Tochter hat Geheimdiensten stärkeren Zugang zu Daten verschafft als bisher bekannt. Die Firma bekam dafür offenbar Geld - und soll für die Lauscher auch bei der Konkurrenz eingebrochen haben. Für den Telefonkonzern steht viel auf dem Spiel.

Donnerstag, 20. November 2014
Umstellung der Übertragungstechnik Was Kunden über das digitale Netz der Telekom wissen müssen

Bis 2018 stellt die Telekom ihr Telefonnetz komplett auf eine neue, digitale Übertragungstechnik um. Für die Kunden ist das zumeist bequemer. Ein Überblick, was sie dabei beachten sollten.

Cyberkriminalität Angst, den Anschluss zu verlieren

Kriminelle bewegen sich virtuos im Internet. Ermittler kommen nicht mehr hinterher. Beim BKA-Kongress rufen sie um Hilfe - und fordern Befugnisse, bei denen sich Datenschützer schnell querstellen.

Mobiltelefon, Arno Burgi / dpa Neue Snowden-Dokumente Vodafone-Firma soll für Spähauftrag kassiert haben

Neue Dokumente des Whistleblowers Snowden zeigen, dass die heutige Vodafone-Tochter Cable & Wireless dem britischen Geheimdienst GCHQ geholfen hat, Kunden der Konkurrenz auszuspähen.

, Leon Neal / AFP Yahoo als Suchmaschine in Firefox Bye Bye, Google

Wer den Browser Firefox herunterlädt, dem wird seit Jahren Google als voreingestellte Suchmaschine mitgeliefert. Das ändert sich nun in einigen Ländern. Die Firefox-Stiftung Mozilla hat eine Allianz mit dem Internetkonzern Yahoo vereinbart. Der hofft auf einen Wachstumsschub.

Beats Music, Daniel Naupold / dpa Alle News zu iPhone, iPod und Apple Watch Beats soll auf dem iPhone vorinstalliert werden

Apple will seinen Rückstand im Streaminggeschäft aufholen: Der kürzlich übernommene Dienst Beats soll künftig als Standard-App auf iPhones vorinstalliert werden - und damit Spotify Konkurrenz machen.

Schutz für Aktivisten Amnesty warnt vor Späh-Software auf dem Rechner

Werde ich überwacht? Diese Frage sollen Aktivisten und Journalisten nun beantworten können. Amnesty International hat eine Software vorgestellt, die besonders gut versteckte Trojaner erkennen soll.

Mittwoch, 19. November 2014
Images of WhatsApp As Facebook Inc. Makes Acquisition For $19 Billion, Brent Lewin / Bloomberg Verschlüsselung bei Whatsapp Freund oder Feind

Bislang machte Whatsapp eher mit Sicherheitslücken von sich reden. Nun schirmt der Dienst die Nachrichten seiner Nutzer vor dem Zugriff der Geheimdienste ab. Das ist gut, aber nicht gut genug. Denn der Vorstoß lenkt von einer wichtigen Frage ab.

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Wie schützen Sie sich vor Phishing?

Sie haben Post. Finden sich in Ihren E-Mail-Postfächer auch gefälschten Rechnungen und Anschreiben? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen mit Phishing-Attacken und wie Sie sich schützen.

Twitter - 2. Quartal, Christoph Schmidt / dpa Neue Suchfunktion Twitter schafft das Vergessen ab

Es sind hunderte Milliarden Nachrichten - und jeden Tag kommen unzählige hinzu: Twitter baut seine Suchfunktion aus, die Nutzer können künftig jeden Tweet finden, der jemals gepostet wurde. Ein gewaltiger Datenschatz, der manchen nervös machen dürfte.

Phishing, Ole Spata / dpa Neue Phishing-Welle Bloß nicht öffnen

Mahnende Post von der Deutschen Telekom, von einer Sparkasse oder von Paypal? Mitnichten. Kriminelle verschicken derzeit unzählige mit Viren verseuchte E-Mails. Was die Empfänger tun und lassen sollten.

Sprache bei Whatsapp LOL? Grinsekugel!

Wie verändert sich Sprache bei Whatsapp? Forscher wollen untersuchen, wie sich die Nutzer des Nachrichtendiensts unterhalten. Von den Ergebnissen erhoffen sie sich Hilfe für ein weiteres Projekt: einen Chat-Roboter, der selbstständig im Netz kommuniziert.

WhatsApp, Jens Kalaene / dpa Verschlüsselung von Kurznachrichten Whatsapp setzt endlich auf Privatsphäre

Whatsapp eilte der Ruf der "Super-Wanze" voraus, nun wagt das Unternehmen einen radikalen Schnitt: Die Komplett-Verschlüsselung ist ein Meilenstein für Messenger-Dienste - Sicherheitsexperten hoffen darauf, dass das Beispiel Schule macht.

Dienstag, 18. November 2014
Screenshot der "Groups" Facebook startet eigene App für Gruppen

Wohnungssuche, Fußballfans, Schnäppchenjäger organisieren sich auf Facebook oft in Gruppen. Die Funktion ist sehr beliebt - nun veröffentlicht das soziale Netzwerk dafür eine eigene App.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung Whatsapp verschlüsselt Nachrichten nun komplett

Es ist ein großer Schritt Richtung Privatsphäre: Der Kurznachrichtendienst Whatsapp will seine Nachrichten ab sofort vollständig verschlüsseln. Das Update gilt jedoch vorerst nur für Nutzer von Android-Smartphones.

Ein Haus, das twittert "Tom Coates hat das Haus verlassen"

Wenn Tom Coates wissen will, ob Einbrecher in seinem Haus sind, schaut er bei Twitter nach. Er hat die Geräte daheim so programmiert, dass sie wichtige Informationen direkt ins Netz zwitschern. Sein Körpergewicht gehört mittlerweile nicht mehr dazu.

Software beschreibt automatisch Fotomotive Was siehst du auf dem Bild, Google?

In Worte fassen, was auf einem Foto zu sehen ist: Für Computer war das bislang eine unlösbare Herausforderung. Jetzt haben Google-Forscher ein Verfahren entwickelt, das Bilder in Sprache umsetzen können soll.

Sebastian Nystrom, head of product business at Nokia Technologies, presents N1, Nokia's new Android tablet, at the Slush 2014 event in Helsinki, LEHTIKUVA / REUTERS Legendärer Hardware-Hersteller Nokia präsentiert Android-Tablet

Nokia verkauft keine Smartphones mehr, dafür nun aber Tablet-Computer: Das N1 ist das erste Gerät des finnischen Herstellers nach dem Teilverkauf an Microsoft. Ob Nokia jemals wieder Mobilgeräte herstellt, war lange fraglich.

People walk past a Samsung stand at the Mobile World Congress in Barcelona, ALBERT GEA / REUTERS News aus der Android-Welt Samsung will weniger Smartphones anbieten

Samsung muss sparen, das bekommen nun die Kunden zu spüren: Der Konzern will künftig weniger Smartphone-Modelle verkaufen.

File photo of Google Inc. co-founder Brin wearing Google Glass glasses in New York, CARLO ALLEGRI / REUTERS Google Glass Ungeliebtes Prestigeprojekt

Die umstrittene Google-Brille sollte längst auf dem Markt sein, doch der Konzern zögert noch. Einiges deutet darauf hin, dass es mit dem Prestigeprojekt nicht so gut läuft.